Designierter FDP-Generalsekretär Wissing: „Peter Altmaier bricht mit Grundsätzen der sozialen Marktwirtschaft“

Vor dem FDP-Parteitag wirft der designierte FDP-Generalsekretär, Volker Wissing, Bundeswirtschaftsminister Altmaier vor, mit den Corona-Maßnahmen „mit den Grundsätzen der sozialen Marktwirtschaft“ zu brechen. Im SWR Tagesgespräch sagte Wissing, der Wirtschaftsminister „mischt kräftig in der Wirtschaft mit“, er müsse sich aber raushalten. Wissing betonte: „Staatsfinanzierung von Unternehmen, das ist keine Dauerlösung.“ Es gehe nicht um „Bequemlichkeit unter den Fittichen des Staates“, sondern jetzt müsse Wettbewerbspolitik und Marktwirtschaftspolitik gemacht werden. Die FDP wolle ein Gegenmodell zur aktuellen Wirtschaftspolitik vorlegen. Damit werde die Partei auch beim Wähler punkten, wenn sie wieder stärker zur Wirtschaftspartei würde.

Share

Kommentar hinzufügen