Ärzte-Vertreterin Martina Wenker: „Nichts ist so gut, dass man es nicht verbessern könnte“

Die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachen, Martina Wenker, hat eine positive Bilanz der Zusammenarbeit von Politik und Gesundheitswesen in der Corona-Krise gezogen. Allerdings gebe es durchaus Verbesserungsmöglichkeiten, sagte Wenker im SWR. So wünsche sie sich im Falle zukünftiger Wellen, dass deutlich schneller und transparenter aus den Krisenstäben der Länder informiert werde. „Häufig haben auch wir erst freitagabends erfahren, was montags zu ändern ist“, so Wenker.

Share

Kommentar hinzufügen