Leben in Afghanistan – Krieg, Armut und Corona

Drei Jungen sitzen in einem einfachen Raum in Afghanistan, auf dem Tisch liegt Brot, einer der Jungen gießt Zucker in ein Teeglas. (imago/Xinhua/Mohammad Jan Aria)Trotz eines vereinbarten Waffenstillstands gibt es in Afghanistan wieder Gewalt. Dazu kommt für die notleidende Bevölkerung nun noch Corona. Dafür sei das Land nicht gewappnet, sagt die Journalistin und Filmemacherin Ronja von Wurmb-Seibel.

Ronja von Wurmb-Seibel im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen