US-Intellektuelle beklagen „Klima der Intoleranz“ – „Es gibt eine Kultur der Angst“

Ein junger Mann sitzt in seinem Sessel. (picture alliance/dpa/NurPhoto/Michal Fludra)In den USA haben 150 Schriftsteller, Journalisten und Intellektuelle einen Brief für Meinungsfreiheit unterschrieben, der prompt kritisiert wurde. Mitunterzeichner und Politikwissenschaftler Yascha Mounk plädiert für einen offenen Meinungsaustausch.

Yascha Mounk im Gespräch mit Julius Stucke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen