Modell Patchwork-Familie: zum Scheitern verurteilt?

Patchwork – das ist heute, 40 Jahre nach der 68er Bewegung, kein Problem mehr. Oder doch? Ein neuer Film thematisiert diese Lebensform, die überall im Vormarsch ist. Und zeigt schonungslos auf, wie fragil das Modell ist. Im «Tagesgespräch» diskutieren der Filmemacher und eine Patchwork-Expertin.

Verlieben sich zwei Menschen ineinander, die schon vorher eine Familie mit Kindern gegründet haben, stellen sich ihnen besondere Herausforderungen für die gemeinsame Zukunft. Wie wird man wohnen, was passiert mit den Kindern, wer zahlt?

Der amerikanisch-schweizerische Filmemacher Kaleo La Belle hat ein besonders anspruchsvolles Patchwork-Modell in Angriff genommen: nämlich seine Kinder mit den beiden Müttern von der Schweiz in die USA zu verpflanzen. Das Experiment hat er mit der Kamera festgehalten, sein Film «Fell in love with a girl» kommt heute in die Kinos.

Welche Voraussetzungen erfüllt sein sollten, damit eine Patchwork-Familie gedeihen kann, weiss die Rechtsanwältin Cornelia Döbeli aus ihrer jahrelangen Praxis. Als Expertin im Beratungsteam der Zeitschrift «Beobachter» kommen ihr die unterschiedlichsten Fälle zu Ohren. Ihre Beobachtungen und Erfahrungen hat sie im Buch «Wie Patchworkfamilien funktionieren» zusammengefasst.

Kaleo La Belle und Cornelia Döbeli sind Gäste von Marc Lehmann.

Share

Kommentar hinzufügen