Proteste im Iran – "Das Frustpotenzial ist höher als 2009"

Anhänger der Regierung bei Demonstrationen Hinweis: Dieses Bild bitte bis zur Klärung der Herkunft und Bildrechte nicht benutzen (Stand 03.01.2018) (dpa/Ebrahim Noroozi)Mindestens 19 Menschen haben bei den blutigen Protesten im Iran bisher ihr Leben verloren. Auslöser sei Frust über die wirtschaftliche Lage des Landes, betont der Politologe Adnan Tabatabai. Eine Einmischung von außen gebe es nicht.

Adnan Tabatabai im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 12.07.2018 08:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen