Christoph Kuch, Weltmeister der Mentalmagie – 21.10.2015

„Er ist der beste Mentalmagier der Welt“ UND „Christoph Kuch ist eine Reise in das Unerwartete und Unerklärliche.“ So wird der 40-jährige Mittelfranke, der abseits der Zauberwelt für einen Baukonzern arbeitet, in den Medien gerne beschrieben. Schon als kleiner Junge entdeckte Christoph Kuch seine Faszination fürs Zaubern. Als ihm der handelsübliche Zauberkasten nicht mehr genügte, investierte er all sein Taschengeld in so kuriose Dinge wie ein „Verschwindenetz für Tauben“. Später – während seines Studiums der Wirtschaftspsychologie – kam er aber von der Illusions-Zauberei ab und wandte sich der Mentalmagie zu. „Was ich mache, hat nichts mit Übersinnlichkeit zu tun. Es sind einfach nur Methoden aus Psychologie und Zauberei, die ich anwende.“ 2011 wurde Christoph Kuch auf seinem Gebiet Deutscher Meister und 2012 sogar Zauberkunstweltmeister. Daraufhin bekam er von der Academy of Magical Arts eine Einladung, im renommierten Magic Castle in Hollywood aufzutreten. 2016 wird es so weit sein. Damit folgt der gebürtige Nürnberger Superstars wie David Copperfield und Siegfried & Roy. „Das ist ein Traum für jeden Zauberkünstler!“ Christoph Kuch legt großen Wert darauf, dass er sich weder als Wunderheiler oder Hellseher sieht. „Ich bin kein Erleuchteter und habe auch noch nie jemanden getroffen, der übersinnliche Fähigkeiten hat – auch wenn es viele von sich behaupten.“ Deshalb hat er es sich auch zur Aufgabe gemacht, mit seinem Buch und seinem neuen kommenden Programm darüber aufzuklären, wie Scharlatane die Gutgläubigkeit vieler Menschen ausnutzen. „Ich will nicht abstreiten, dass es das Übernatürliche gibt. Nur möchte ich Sie bitten, ganz genau hinzusehen, bevor sie einer Person ihr Vertrauen schenken.“

Share

Kommentar hinzufügen