Am Tisch mit Kurt Biedenkopf, "Wachstumsskeptiker"

„König Kurt“ wurde er in seiner Amtszeit als sächsischer Ministerpräsident von Freunden und politischen Gegnern gern genannt. Die Finanzkrise, die Grenzen des Wachstums und die Generationengerechtigkeit beschäftigen den konservativen Intellektuellen heute mehr denn je. Und er kommt dabei zu dem Schluss, dass wir über unsere Verhältnisse gelebt haben und an die Stelle des Wachstumsglaubens Bescheidenheit treten muss. Gastgeber: Peter Ochs

(RSS-Feed von hr-online.de)

Share

Kommentar hinzufügen