Margit Geissler, Schauspielerin und Bordellbetreiberin – 25.01.2013

„Ein bisschen verrückt bin ich schon.“ Margit Geissler war schon immer gerne ein bunter Vogel und hat sich selten darum gekümmert, was die Leute sagen. Heute arbeitet die ehemalige Schauspielerin als Bordellbetreiberin. Nach der Trennung von ihrem Mann gehörte sie jahrelang zum „Marienhof“-Ensemble, danach konnte sie in der Schauspielerei nie wieder richtig Fuß fassen. Nach Stationen als Kellnerin und Personenschützerin arbeitet sie seit einem halben Jahr als „Hausdame“ in einem Bordell. Bei Thorsten Otto verrät sie, warum ihr die Antiterrorkampfausbildung auch bei ihrer jetzigen Tätigkeit nützt. Sie erzählt von ihrer Kindheit als „Boxerlili“ in den Berliner Kellern. Und sie erklärt, warum sie die Arbeit im Bordell nicht gegen eine Filmrolle eintauschen würde.

Share

Kommentar hinzufügen