Archiv für September 14th, 2020

September 14th, 2020

Bernard Senn: «Als Kind habe ich mich nicht dunkelhäutig gefühlt»

Lange Zeit dachte Bernard Senn, sein Vater sei bei einem Militärputsch umgekommen. Auf der Suche nach seinen eigenen Wurzeln fand er ihn in Ghana als König eines Volkes in Westafrika wieder. Senn erzählt seine bewegte Familiengeschichte und sagt, wie er zur aktuellen Rassismus-Debatte steht.

Seine Lebensgeschichte ist filmreif. Geboren 1966 als Sohn einer Schweizerin und eines afrikanischen Ingenieurs in Deutschland, erfuhr der SRF-Kulturjournalist Bernard Senn erst in den 90er Jahren, dass er von einer königlichen Familie in Ghana abstammt und sein Vater nach der Rückkehr in die Heimat als König eines ghanaischen Volkes herrschte. Bernard Senn erzählt im Gespräch mit Dominic Dillier, wie er seine afrikanische Seite entdeckte, weshalb er sich seiner Identität als Schwarzer erst spät bewusst wurde und wie der Kampf gegen Rassismus auch die Kultur verändert. 

Share
September 14th, 2020

Susanne Panter, Menschenaufspürerin und Herkunftsberaterin

Seit 20 Jahren spürt sie mit ihrer Agentur Menschen auf der ganzen Welt auf und findet fast jeden. Susanne Panter ist Menschenaufspürerin und Herkunftsberaterin. Mehr als 4.000 Menschen hat sie schon geholfen. Welche Rolle ihr Vater für ihre Berufswahl spielte, erzählt sie auf der Blauen Couch.

Share
September 14th, 2020

Wolfgang Niedecken

Am kommenden Freitag erscheint „Alles fließt“, das neue Album von Niedeckens BAP. Ein überraschend rockiges Album, ein Rückblick auf sein Leben und Wolfgang Niedecken bezieht natürlich auch politisch Position.

Share
September 14th, 2020

Bekannt als „Elternschule“ – Klinik schließt Abteilung für Psychosomatik

Autor: Grampes, Timo
Sendung: Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14

Share
September 14th, 2020

Moria, Sprache und Moral – Warnung vor der Diskursverschiebung

11.09.2020, Griechenland, Moria: Ein Mädchen sitzt am Rande einer Straße in der Nähe des ausgebrannten Flüchtlingslagers Moria. Mehrere Brände haben das Lager fast vollständig zerstört. Laut griechischer Regierung haben Migranten den Brand gelegt. Das Lager ist eigentlich auf 2800 Bewohner ausgelegt, zuletzt lebten dort aber mehr als 12 000 Migranten.  (dpa / Socrates Baltagiannis)Nach dem Brand im Flüchtlingslager lehnt unsere Kommentatorin Silke Hasselmann die Aufnahme von Menschen aus Moria ab. Der Historiker Jürgen Zimmerer geht mit ihrem Text hart ins Gericht und spricht von „menschenverachtenden Passagen“.

Jürgen Zimmerer im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 14th, 2020

Improvisieren in der Krise – Kontrollverlust als Chance?

Autor: Bertram, Georg
Sendung: Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14

Share