Archiv für August 4th, 2020

August 4th, 2020

In (die) Einheit gerudert – Wiebke „Zelba“ Petersen

30 Jahre Deutsche Einheit, das weckt bei Comiczeichnerin Zelba besondere Erinnerungen – an die Zeit, in der sie als Teil des ersten gesamtdeutschen Ruderteams Juniorenweltmeisterin wurde. Moderation: Anja Backhaus

Share
August 4th, 2020

Mosaik am Samstag mit der Autorin Zora del Buono

In ihrem Roman „Die Marschallin“ folgt Autorin Zora del Buono den Spuren ihrer Großmutter. Im Gespräch mit Raoul Mörchen erzählt del Buono von einem Frauenleben zwischen Kommunismus und Bourgeoisie.

Share
August 4th, 2020

Leute Podcast Judith Rakers

Judith Rakers gilt als Deutschlands schönstes Nachrichtengesicht. Daneben ist sie HSV-Fan, eine famose Handwerkerin, weiß, wie man einen Luftröhrenschnitt macht und schießt sich die Rosen auf dem Jahrmarkt mit großer Treffsicherheit selbst.

Share
August 4th, 2020

Finanzminister Scholz zu Mehrwertsteuer-Senkung: „Wichtig, am Anfang zu sagen, wann Schluss ist!“

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat einer längeren Mehrwertsteuersenkung eine Absage erteilt. Im SWR Tagesgespräch sagte Scholz: „Wichtig ist, dass man am Anfang sagt, wann Schluss ist!“ Man brauche jetzt die positiven Konjunktur-Effekte, die die befristete Mehrwertsteuersenkung ausgelöst habe. Die Menschen sollten jetzt kaufen und Investitionen nicht auf die lange Bank schieben. Deutschland spüre jetzt eine leichte wirtschaftliche Erholung — dies müsse verstärkt werden. Würde die Mehrwertsteuersenkung noch einmal verlängert, würde der Effekt „konterkariert“. Der Groß- und Außenhandelsverband hatte zuvor in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ gefordert, die Mehrwertsteuer für ein ganzes, statt nur für ein halbes Jahr zu senken.

Share
August 4th, 2020

Dr. Motte | DJ

150 Technofans tanzten 1989 unter dem Motto „Friede, Freude, Eierkuchen“ auf dem Kurfürstendamm. Der Start der „Berliner Loveparade. Dr. Motte bürgerlich Matthias Roeingh gründete das Techno-Festival vor gut 30 Jahren. Später wurde der Rave von einem anderen Veranstalter übernommen. Seit dem Unglück mit 21 Toten vor zehn Jahren in Duisburg gibt es die Loveparade nicht mehr. Für den Erhalt der Technokultur macht sich der DJ Matthias Roeingh stark. Er und seine Mitstreiter möchten elektronische Tanzmusik bei der Unesco als immaterielles Weltkulturerbe schützen lassen. Und er fragt: „Braucht es angesichts des Clubsterbens eine neue Loveparade?“

Share
August 4th, 2020

Peter Simonischek (Wdh. vom 02.10.16)

Peter Simonischek, 73, Schauspieler … und was für einer. Man darf, muss aber nicht erst den Ausnahme-Film „Toni Erdmann“ erwähnen, um das Können dieses Mannes zu würdigen. Sein Können, aber gerade auch seine Freude am Spielen, die sich sofort auf den Zuschauer überträgt. Simonischek ist unfreiwillig gelernter Zahntechniker. Und doch studierte er Schauspiel in Graz, von wo aus es ihn auf die großen Bühnen trieb. 1979 holte ihn Peter Stein für 20 Jahre an die Berliner Schaubühne, seit 1999 gehört er fest zum Ensemble des Wiener Burgtheaters. In über 100 Vorstellungen gab er bei den Salzburger Festspielen den „Jedermann“, ist seit 1995 regelmäßig in Yasmina Rezas Stück „Kunst“ zu sehen und brillierte ebenfalls in Salzburg in „Der Sturm“. Gerne wären wir weniger euphorisch bei der Vorstellung, leider aber ist dies nicht möglich. Wir freuen uns sehr auf Peter Simonischek alias Toni Erdmann in der Hörbar auf radioeins.

Share
August 4th, 2020

iogi

Yogev Glusman alias iogi ist ein Musiker und Produzent aus Tel-Aviv. Im Alter von 7 Jahren fing er an Geige zu spielen, seit seinem 13. Lebensjahr Gitarre und später dann Bassgitarre, die bis heute sein Hauptinstrument ist. Im Laufe der Jahre spielte iogi mit einigen der bekanntesten Künstler Israels, darunter Idan Raichel, A-WA, Yoni Rechter, Shlomo Gronich und weiteren. „The Ceiling“ ist sein Solo-Debüt-Album. Raffaela Jungbauer spricht mit ihm darüber.

Share
August 4th, 2020

„Der Abschied kann ein Aufbruch sein“ | Journalistin, Chefredakteurin von „chrismon“

Ursula Ott erlebt, was gerade viele Menschen der Generation Babyboomer erleben: Die Eltern sind alt geworden, zu alt, um alleine im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung zu leben.
Darüber spricht Ursula Ott im hr1-Talk an Sonntag, eine Wiederholung aus dem vergangenen Jahr mit Moderator Marco Schreyl.

Share
August 4th, 2020

hr3 Sonntagstalk: Michael Michalsky über seine Kindheit auf dem Land, Mode und Kunst (Wiederholung)

Wenn es um seine Kindheit auf dem norddeutschen Land geht, denkt Michael Michalsky viel an den örtlichen Bücherbus: „Ich glaube, ich habe das Leben für diesen Bibliothekar sehr bunt gestaltet“. Denn für Michalsky musste der Mann aus der Zentralbibliothek Kunstbände, Bücher über Architektur und anderes Ausgefallenes mit auf seine Tour nehmen. Diese künstlerische Prägung sieht man heute an der Mode des Designers. Und an seiner Mutter. „Die steht auf die Fashion Pieces, die eigentlich ein bisschen too much sind und nur die Idee besonders deutlich zeigen sollen“, lacht Michalsky im hr3-Sonntagstalk mit Bärbel Schäfer. (Wiederholung)

Share
August 4th, 2020

„Das Städel ist mein zweites Wohnzimmer“ | Kunstmäzenin Sylvia von Metzler über ihre Arbeit im Museums-Verein

Sylvia von Metzler ist so etwas wie eine Zentrumsfigur des sozialen und kulturellen Lebens der Stadt Frankfurt. Und das, ohne darüber viel Aufhebens zu machen. Als Vorsitzende des Städelschen Museums-Vereins wirkt sie an entscheidender Stelle mit bei Pflege und Ausbau einer der bedeutendsten Kunstsammlungen der Republik.
(Wdh. vom 02.12.2019)

Share
August 4th, 2020

Zum Holocaust-Gedenktag der Sinti und Roma – „Gemeinsames Gedenken ist immer ein Grund zur Hoffnung“

Das Mahnmal für die im Holocaust ermordeten Sinti und Roma im Berliner Tiergarten.  (Imago / Jürgen Ritter)Der Rassismus gegen Sinti und Roma in Europa bekomme zu wenig Aufmerksamkeit, sagt der Grünen-Europa-Abgeordnete Romeo Franz. In der Pandemie würden sie wieder zu „Sündenböcken“. Eine Gesellschaft, die friedvoll sein wolle, müsse Rassismus überwinden.

Romeo Franz im Gespräch mit Marianne Allweis
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
August 4th, 2020

Dienstkleidung bei der Bahn – Neue Kollektion in Weinrot und Blau

Zwei Zugbegleiter stehen in der neuen Bekleidung der Deutsche Bahn neben einem ICE, der von Stuttgart in das Ostseebad Binz fährt. Kreiert wurde die Bekleidung vom Designer Guido Maria Kretschmer.  (picture-alliance/dpa/Sebastian Gollnow)Eher „opahaft und deprimierend“ findet der Modejournalist Bernhard Roetzel das Weinrot der neuen Bahn-Uniform. Es komme bei der Gestaltung des Unternehmens bisher nicht vor. Roetzel findet gute Gründe für andere Stilvorschläge.

Bernhard Roetzel im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
August 4th, 2020

Young Euro Classic – Festival unter Corona-Bedinungen

Autor: Minz, Gabriele
Sendung: Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14

Share
August 4th, 2020

Lyrik als Beruf – Poetische Dienstleistungen sind durchaus gefragt

Porträt von Lars Ruppel. (Picture Alliance / dpa / Fredrik von Erichsen)Vom Dichten lässt es sich leben: Der Lyriker Lars Ruppel widmet sich seiner Kunst nicht nur im Verborgenen. Er arbeitet auch als Auftragspoet und bildet Pflegekräfte fort, die Gedichte dann im Alltag mit Demenzkranken nutzen.

Lars Ruppel im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
August 4th, 2020

Anti-Corona-Demonstration in Berlin – Sorge vor steigenden Fallzahlen

Impression von einer sog. "Hygiene-Demo" in Berlin-Mitte mit Teilnehmern unterschiedlicher Lager.  (picture-alliance/Sulupress.de )In Berlin werden 10.000 Teilnehmer bei einer sogenannten Hygiene-Demonstration erwartet, darunter auch Rechtsextreme. Mit Sorge verfolgt Giulia Silberberger vom Verein „Der goldene Aluhut“, dass etliche Virus-Leugner dabei auf Schutzmaßnahmen verzichten.

Giulia Silberberger im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
August 4th, 2020

„Ich bin nicht wegen gefälschter Gemälde verurteilt worden“ | Maler Wolfgang Beltracchi ein Urkundenfälscher

Der Maler Wolfgang Beltracchi ist als sogenannter Jahrhundert-Fälscher berühmt geworden. Fast 40 Jahre lang malte er in der Handschrift anderer Künstler, fälschte deren Unterschrift und verkaufte rund 300 Werke in Millionenhöhe.
(Wdh. vom 17.09.2019)

Share