Archiv für Juli 25th, 2020

Juli 25th, 2020

Peter Graf – Literarischer Perlentaucher

Mit dem Verlag „Das kulturelle Gedächtnis“ heben vier Berliner Büchermacher Schätze der Vergangenheit, darunter viele Veröffentlichungen, die erstaunlich aktuell anmuten. In der Redezeit spricht der Geschäftsführer Peter Graf über die Bedeutung großer Literatur. Moderation: Thomas Koch

Share
Juli 25th, 2020

40 Jahre SC Janus – Ulrich Breite

Der SC Janus e.V. in Köln ist der älteste Sportverein in Europa für queere Menschen, Lesben, Schwule und ihre Freundinnen und Freunde. Ulrich Breite ist seit den Anfängen dabei und berichtet, wie der Verein zu einer Kölner Institution wurde. Moderation: Achim Schmitz-Forte

Share
Juli 25th, 2020

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth zu Hagia Sophia: „Kampfansage an laizistische Türkei“

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) verurteilt die Umwidmung der Hagia Sophia durch den türkischen Präsidenten Erdogan als „Kampfansage an die laizistische Türkei“ und Missbrauch der Religion. Die Grünen-Politikerin und kulturpolitische Sprecherin ihrer Fraktion sagte im SWR Tagesgespräch, Erdogan „spalte die Gesellschaft“ und versuche von Wirtschafts- und Corona-Krise und Korruption abzulenken. Die EU müsse auf diese Provokation mit mehr reagieren als mit der bisher vorgetragenen Kritik. Im SWR sagte Roth: Die EU dürfe keine Rüstungsgüter mehr liefern und auch keine Hermesbürgschaften mehr übernehmen, „das würde Erdogan wehtun“.

Share
Juli 25th, 2020

Sabine Asgodom: „Ich plädiere mehr und mehr für das kleine Glück!”

Sabine Asgodom ist eine der erfolgreichsten Trainerinnen Deutschlands. Sie füllt große Publikums-Hallen, berät aber auch Großunternehmen oder Mittelständler. Seit mehr als 40 Jahren arbeitet sie als Journalistin, Autorin, Coach und Unternehmerin.

Share
Juli 25th, 2020

Freiburgs Oberbürgermeister Horn: „Freiburg hat sich nicht politisch instrumentalisieren lassen“

Vor dem heutigen Urteil im Fall der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung in Freiburg hat Oberbürgermeister, Martin Horn (parteilos), die besonnene Haltung der Freiburgerinnen und Freiburger betont. Im SWR Tagesgespräch sagte Horn, „Freiburg hat sich nicht politisch instrumentalisieren lassen“. Dafür sei er dankbar. Da die meisten Angeklagten Geflüchtete seien, habe es viel „Hass und Hetze“ gegeben und den Versuch, z.B. von Seiten der AfD, den Fall politisch zu nutzen. Die Stadt Freiburg habe auf die Tat ihrerseits mit einer Intensivierung der Sicherheitspartnerschaft mit dem Land Baden-Württemberg reagiert. Dies habe die Kriminalität in Freiburg spürbar zurückgedrängt, sagte Horn im SWR: „Wir brauchen einen handlungsfähigen Rechtsstaat“. Das bedeutet unter anderem mehr Polizisten. Die Polizeireviere seien strukturell unterbesetzt, hier habe man etwas aufstocken können, dafür sei er dem Land bis heute „dankbar“. Darüber hinaus werde mehr für Prävention getan mit Straßensozialarbeitern, Sicherheitskonferenzen in den Stadtteilen oder einem Frauennachttaxi.
In Freiburg fällt das Urteil im Fall der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung in Freiburg. Angeklagt sind elf Beschuldigte wegen Vergewaltigung oder unterlassener Hilfeleistung.

Share
Juli 25th, 2020

Pater Nikodemus Schnabel | Benediktinermönch

Er kommt aus Stuttgart. Er wächst in einer Künstlerfamilie auf. Er wird Theologe, promovierter Liturgiewissenschaftler, Ostkirchenkundler und Mönch. Mit 25 tritt er in den Benediktiner-Orden ein, mit 35 wird er zum Priester geweiht. Pater Nikodemus Schnabel lebte viele Jahre in der Benediktiner-Abtei Dormitio auf dem Berg Zion in Jerusalem, völkerrechtlich im Niemandsland zwischen Israel und Palästina gelegen. Er beriet ein Jahr lang das Auswärtige Amt in Berlin. Dazu moderiert er im ZDF das Format „Ein guter Grund zu feiern“.

Share
Juli 25th, 2020

Prof. Ilona Kickbusch | Gesundheitsexpertin

Mit 150 Krankheitsausbrüchen ist die Weltgesundheitsorganisation WHO pro Jahr konfrontiert. „Meist erfährt die Weltöffentlichkeit nichts davon, die Ausbrüche waren immer weit weg von den wohlhabenden Ländern und die wenigsten wohlhabenden Staaten fühlten sich verantwortlich oder betroffen davon, was weit weg passiert“, sagt Ilona Kickbusch. Seit 40 Jahren ist sie in der WHO engagiert, sie ist Vorsitzende des Beratergremiums zu Globaler Gesundheit des deutschen Gesundheitsministers und Gründerin des Global Health Centers am Hochschulinstitut in Genf. Die Soziologin und Politikwissenschaftlerin gilt als Pionierin bei der Entwicklung von Gesundheitskompetenz und deren Stärkung durch Forschung. Ilona Kickbusch fordert die Weltgemeinschaft zu gemeinsamem Handeln auf, langfristig. Genau das wolle der US-Präsident verhindern sagt sie.
Moderation: Nicole Köster

Share
Juli 25th, 2020

Coucou

Mit zwei Stimmen, einer Gitarre und mit vielen kleinen und diversen Instrumenten machen Steffi Narr, Meryem Kiliç und Janda Musik, die minimalistisch und leicht, poppig und gefühlvoll durch den lauen Sommerabend tönt. Als sie sich 2008 bei einem Jazzworkshop treffen, ist noch nicht absehbar was aus ihnen wird. Erst nach dem Studium an der Musikhochschule in Dresden und einem crowd-finanzierten ersten Album lässt sich konkreter sagen: Coucous Puzzleteile fügen sich zu einem Bild zusammen. Jazz wird bereichert durch Folk und Pop und für ihre neue EP GIRL hat Olaf Opal die Produktion übernommen, wie er es auch schon für The Notwist oder die Sterne tat.

Share
Juli 25th, 2020

„Im Schreiben entwickelt sich die Reise selbst“

Die Kulturradios der ARD haben gemeinsam 40 Aufträge für Erzählungen rund um das Thema „Reisen“ vergeben. Auch Felicitas Hoppe hat eine Geschichte beigesteuert. Ein Gespräch.

Share
Juli 25th, 2020

Christiane Woopen – Medizinethikerin

Noch existiert kein Impfstoff gegen das Corona-Virus. Aber wenn er da ist, soll er „schnell und gerecht“ verteilt werden. Aber was heißt gerecht? Sollen alle gleich behandelt werden oder sollen diejenigen den Impfstoff bekommen, die ihn am nötigsten brauchen? Sollte ein Impfstoff ein öffentliches Gut sein, oder ist das eine Utopie? Und ist es wirklich klug, bei der Impfstoffeinführung aufs Tempo zu drücken? Diese Grenzfragen zwischen Medizin und Ethik beantwortet Prof. Christiane Woopen, Medizinerin, Philosophin und Vorsitzende des europäischen Ethikrates.

Share
Juli 25th, 2020

Journalistin Meike Winnemuth – Mit einer halben Million auf Weltreise

Die Autorin Meike Winnemuth. Das Foto zeigt eine hellblonde Frau mit dunkler Brille. (picture alliance / Frank May)500.000 Euro gewinnen, Koffer packen, um die Welt reisen. Die Autorin Meike Winnemuth hat es getan. Das wäre auch ohne Gewinn machbar gewesen, stellte sie später fest, weil sie unterwegs arbeitete. Aber das Geld habe sie frei gemacht, Neues zu wagen.

Moderation: Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 25th, 2020

Esther Dischereit über rechte Gewalt – „Die Antisemiten und Rassisten müssen leiden“

Die Autorin Esther Dischereit  (Deutschlandradio / Bettina Straub)Die Vorstellung rechte Gewalttäter „einfangen“ zu können, sei völlig falsch, meint die Schriftstellerin Esther Dischereit. Wer Menschen aus rassistischen Gründen als „tötungswürdig“ betrachte, gegen den müsse sich eine Gesellschaft abgrenzen.

Ester Dischereit im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 25th, 2020

Umbrüche: Vom Richterstuhl in die Politik – als Jurist im Kommunalwahlkampf

Autor: Gnisa, Jens
Sendung: Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14

Share
Juli 25th, 2020

Historiker über Urteil gegen KZ-Wachmann – „Später Dienst an der Würde der Opfer“

28.10.2019, Hamburg: Ein 93 Jahre alter, wegen Beihilfe zum Mord an 5320 Menschen angeklagter ehemaliger SS-Wachmann (l) im Konzentrationslager Stutthof wird  im Landgericht in den Saal geschoben. Foto: Christian Charisius/dpa/Pool/dpa | Verwendung weltweit (dpa/ Pool  / Christian Charisius)In Hamburg wurde ein 93-jähriger ehemaliger KZ-Wachmann verurteilt. Er muss die Haftstrafe nicht antreten. Dennoch sei das Urteil wichtig, sagt Historiker Andreas Wirsching: für die Opfer, die Rechtsprechung und die Aufarbeitung der NS-Verbrechen.

Andreas Wirsching im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 25th, 2020

Antisemitismusbeauftragter über QAnon – Der Rechtsstaat sollte stärker durchgreifen

Eine Person trägt auf dem Ärmel ihres Shirts das Logo von QAnon. (imago images / Sachelle Babbar)Die Anhängerschaft hetzt gegen Juden und Frauen: Twitter will nun alle Konten sperren, die die Verschwörungsmythen im Zusammenhang mit QAnon weiterverbreiten. Richtig so, sagt Michael Blume, Antisemitismusbeauftragter in Baden-Württemberg.

Michael Blume im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 25th, 2020

Kosmischer Vagabund auf Kuschelkurs – Komet Neowise nähert sich der Erde

Autor: Lorenzen, Dirk
Sendung: Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14

Share