Archiv für ‘radioeins Interviews’

September 22nd, 2020

Lemonwood

Die vier Musiker sind waschechte Berliner und ihr Debütalbum „Home“ wird am kommenden Freitag veröffentlicht. Bereits zu Schulzeiten fanden die vier Jungs zusammen. Was sie verbunden hat, war die Liebe zu Nirvana, Morrissey und Rock’n’Roll. Auf ihrem Album „Home“ kommt all das zum Tragen, Lemonwood schreiben hymnische Popsongs mit Hang zum Showgaze und vielen psychedelischen Zutaten. Sänger Justus Maaz hat von Morrissey viel gelernt, die großen Gesten und den melancholischen Unterton verinnerlicht. Trotz all der Referenzen bleiben Lemonwood ganz bei sich.

Share
September 15th, 2020

Max Prosa

„Grüße aus der Flut“, heißt das neue Album des Songwriters, das vergangenen Freitag erschienen ist.

Share
September 14th, 2020

Wolfgang Niedecken

Am kommenden Freitag erscheint „Alles fließt“, das neue Album von Niedeckens BAP. Ein überraschend rockiges Album, ein Rückblick auf sein Leben und Wolfgang Niedecken bezieht natürlich auch politisch Position.

Share
September 8th, 2020

Marla Hansen

Die Songwriterin und Violinistin war Gastmusikerin für Sufjan Stevens, The National und auch Kanye West, um nur ein paar Namen zu nennen. Die Wahlberlinerin veröffentlichte im März ihr Soloalbum „Dust“, ein funkelndes, elektronisches Folk-Album der Extraklasse. Orchestral, geheimnisvoll und intensiv klingen die Songs auf „Dust“. Marla Hansens Erfahrungen im Bereich Filmmusik haben deutliche Spuren hinterlassen. Die Stücke auf „Dust“ eröffnen ungeahnte Klangräume und das liegt auch an ihren prominenten Begleiter*innen aus der Berliner Szene. Neben dem Oriel Quartett, waren auch Barbara Morgenstern und Andi Haberl (Schlagzeuger von The Notwist) an den Aufnahmen beteiligt. Letzten Freitag fand die Record-Release-Party im Club der Visionäre statt.

Share
August 31st, 2020

Jaakko Eino Kalevi

Jaakko Eino Kalevi, der finnische Musiker mit Wohnsitz Berlin, hatte im November sein Mini-Album „Dissolution“ herausgebracht und wollte eigentlich auf Tour gehen. Während des Lockdowns kam der Musiker auf die Idee, Freunde und Kollegen auf dem Kontinent dazu aufgerufen, einige seiner Songs zu remixen. Jetzt liegt das Ergebnis vor und auf der „Dissolution Remixes EP“ wird seine Musik aufregend und neu interpretiert. „Es ist immer interessant zu hören, wie andere Leute meine Musik interpretieren“, sagt Jaakko. „Ich lasse mich gerne auf eine gute Art und Weise überraschen, und diese Remixe sind genau das Richtige für mich.“ Ob Jaako Eino Kalevi seine Songs nach dieser Erfahrung auch selbst ganz neu interpretiert, werden wir heute Abend live erleben.

Share
August 27th, 2020

Yes I’m Very Tired Now

Unter dem Synonym Yes I’m Very Tired Now macht der Schweizer Marc Frischknecht jetzt schon seit einiger Zeit musikalisch auf sich aufmerksam. Sein Sound bewegt sich dabei fernab vom Einheitsbrei und ist eine Mischung aus Wave, Elektro und Pop. Wir sprachen mit im über sein neues Album „100 Years“, das am 28. August 2020 erscheinen wird.

Share
August 25th, 2020

Gajek

Auf seinem tollen, dritten Album „Vitamin D“ erweitert Matti Gajek sein elektronisches Klangspektrum um einige Gesangsnummern. Olaf Zimmermann sprach in den „elektro beats“ mit Gajek u.a. über den Entstehungsprozess seines neuen Albums, die Faszination für Krautrock und nicht zuletzt die Bedeutung des Plattentitels.

Share
August 18th, 2020

Farce

Unbeeindruckt von Einschränkungen im Genre findet die Produzentin, Songwriterin und Künstlerin Veronika König alias Farce Nischen in allem, was schwer im Bass und intensiv in der Emotion ist.

Share
August 18th, 2020

PC Nackt

Hinter PC Nackt verbirgt sich der Musiker, Komponist und Produzent Patrick Christensen. Ihn kennt man u.a. von Warren Suicide, Produktionen mit Apparat und Dieter Meier und nicht zuletzt durch „The String Theory“. Jetzt hat er mit „Plunderphonia“ sein erstes Soloalbum veröffentlicht. Über dessen ungewöhnliche Entstehungsgeschichte spricht er in den „elektro beats“ mit Olaf Zimmermann. Die Frage, was es mit seinem ungewöhnlichen Künstlernamen auf sich hat, wird ebenfalls geklärt.

Share
August 18th, 2020

The Everettes

Die neunköpfige! Soulband aus Berlin spielt klassischen Soul der 60er und hat vor kurzem ihr selbstbetiteltes Debüt veröffentlicht. Sie mögen die Motown Klassiker, die Supremes und andere Girlgroups der 60er? Dann sind Sie bei den Everettes genau richtig. Die Soulband aus lässt diese Zeit wieder aufleben, mit allem was dazu gehört. Drei Sängerinnen, Bläser und ein untrügliches Gespür für eingängige Grooves, das zeichnet The Everettes aus. Ihr selbstbetiteltes Debüt enthält 14 sommerliche Soultracks und wurde per crowdfunding finanziert. Einige der Bandmitglieder spielten früher bei der Soulband Floorettes, seit fünf Jahren bilden The Everettes eine feste Formation und haben bei vielen Auftritten ein begeistertes Publikum hinterlassen. Soul aus Berlin mit The Everettes, unsere Lokalmatador*innen auf radioeins.

Share
August 15th, 2020

Biffy Clyro

Diesen Freitag erscheint das neue Album „A Celebration Of Endings“ von Biffy Clyro, das ist in Stein gemeißelt. Und schon diesen Samstagabend, den 15. August 2020, kann man sich anlässlich der Albumveröffentlichung auf ein spezielles Livestream-Konzert freuen: In einem legendären Veranstaltungsort in Glasgow wird die Band alle Songs ihres neuen Albums „A Celebration Of Endings“ zum ersten Mal live präsentieren. Steen Lorenzen spricht darüber mit James Johnston, dem Bassisten und Sänger von Biffy Clyro.

Share
August 15th, 2020

Fortuna Ehrenfeld (Martin Bechler)

Der Bandname klingt nach einem Fußballverein aus dem Kölner Stadtteil Ehrenfeld, doch um Fussball drehen sich die Songs des Trios nicht. Sänger und Songwriter Martin Bechler hat einen sehr feinsinnigen Humor und erzählt seine Alltagsgeschichten auf fast schon philosophische Art und Weise. „Die Guten gehn jetzt gut gelaunt sterben und alle Doofen hörn halt weiter Pink Floyd“, heißt es im Song Bad Hair Day vom ihrem letzten Album „Helm ab zum Gebet“. Auch musikalischen passen Fortuna Ehrenfeld in keine Schublade, denn neben klassischen Pianoballaden gibt es auf ihren Alben auch tranzbaren Elektropop. Für Mitte August sind zwei Konzerte in der Region angepeilt. Am 15. August werden Fortuna Ehrenfeld Open Air im Waschhaus Potsdam auftreten und bereits einen Tag früher spielt Martin Bechler solo am Klavier im Silent Green. Einen kleinen Vorgeschmack bekommen wir heute.

Share
August 13th, 2020

Hank

Das Quartett aus Basel hat bereits zahlreiche Preise gewonnen und gilt als Pop-Hoffnung in der Schweiz. Im Oktober 2019 erschien „Gossip“, das Debüt von Hank. Die vier Musiker spielen lässigen Indiepop, ideal für die Hängematte. Die Stimme von Sänger Philipp Diaz erinnert an Adam Green, ist genauso abgehangen und lakonisch. Das Hank als Vorband von Dope Lemon gebucht wurden passt perfekt. Während der Corona-Zwangspause waren Hank nicht untätig und nahmen eine neue EP auf. Darüber sprechen wir mit Philipp Diaz.

Share
August 10th, 2020

Wyvern Lingo

Das Trio aus der irischen Badestadt Bray hat weder etwas mit Drachen, noch mit keltischer Musik zu tun. Saoirse Duane, Karen Cowley und Caoimhe Barry kennen sich schon eine halbe Ewigkeit und teilen die Vorliebe für Fleetwood Mac und modernen R&B. Ihre Stimmen harmonieren so wunderbar, das Wyvern Lingo ohne weiteres auch acapella auftreten könnten. Den Leadgesang teilen sich die drei Freundinnen und wenn alle drei gleichzeitig singen, ist das einfach nur zauberhaft. Gitarre, Bass, Schlagzeug und sanfte Keyboardklänge untermalen ihre seelenvollen Stücke. Wyvern Lingo können jedoch nicht nur Balladen, teilweise wird es auch richtig funky.

Share
August 6th, 2020

Sandra Hüller und Daniel Freitag

Muss eine sehr gute Schauspielerin jetzt auch noch singen? Diese Frage hat sich Sandra Hüller („Toni Erdmann“) auch gestellt, aber sich dann doch dazu entschieden, diese Songs zu veröffentlichen. Vor allem deshalb, weil sie die Aufnahmen zunächst nur für sich gemacht hat. Die Stücke entstanden in den letzten Jahren und jeder Song steht für sich. Sandra Hüller hat sich zuhause mit ihrer Kalimba alles selbst erarbeitet und der Produzent Daniel Freitag hat die Stücke dann zu dem gemacht, was wir auf ihrer EP „Be Your Own Prince“ nun zu hören bekommen. Sie umfasst sieben Songs und ist nur knapp 20 Minuten lang. Manche Stücke klingen sehr nach den 80ern, andere erinnern an The xx oder The Kills, aber auch ein Bulgarischer Frauenchor ist zu hören. Glatt klingt hier nichts, die Ecken und Kanten sind gewollt. Auf Tour gehen möchte Sandra Hüller nicht und deshalb freuen wir uns sehr, dass sie heute gemeinsam mit Daniel Freitag im Sommergarten auftreten wird.

Share
August 4th, 2020

iogi

Yogev Glusman alias iogi ist ein Musiker und Produzent aus Tel-Aviv. Im Alter von 7 Jahren fing er an Geige zu spielen, seit seinem 13. Lebensjahr Gitarre und später dann Bassgitarre, die bis heute sein Hauptinstrument ist. Im Laufe der Jahre spielte iogi mit einigen der bekanntesten Künstler Israels, darunter Idan Raichel, A-WA, Yoni Rechter, Shlomo Gronich und weiteren. „The Ceiling“ ist sein Solo-Debüt-Album. Raffaela Jungbauer spricht mit ihm darüber.

Share
Juli 30th, 2020

Telquist

Der Bandname verrät nichts über die Musik und das ist gewollt. Sebastian Eggerbauer will sich stilistisch nicht festlegen lassen. Der 23jährige Songwriter und Bassist aus München hat in einigen Bands gespielt, aber nun setzt er als Solokünstler seine eigenen Ideen um. Seine Songs entwickelt Sebastian Eggerbauer allein, aber für die Liveauftritte von Telquist hat er eine feste Band um sich versammelt. Der Indie Rock von Telquist ist eingängig und trotzdem voller Widerhaken, denn Sebastian Eggerbauer arbeitet viel mit Samples. Seine Tracks stecken voller Überraschungen und nicht nur deshalb erinnert er oft an Beck. „Taste“, so heißt sein neues Album, und eigentlich wären Telquist jetzt auf Tour … wenn Corona nicht wäre.

Share
Juli 25th, 2020

Coucou

Mit zwei Stimmen, einer Gitarre und mit vielen kleinen und diversen Instrumenten machen Steffi Narr, Meryem Kiliç und Janda Musik, die minimalistisch und leicht, poppig und gefühlvoll durch den lauen Sommerabend tönt. Als sie sich 2008 bei einem Jazzworkshop treffen, ist noch nicht absehbar was aus ihnen wird. Erst nach dem Studium an der Musikhochschule in Dresden und einem crowd-finanzierten ersten Album lässt sich konkreter sagen: Coucous Puzzleteile fügen sich zu einem Bild zusammen. Jazz wird bereichert durch Folk und Pop und für ihre neue EP GIRL hat Olaf Opal die Produktion übernommen, wie er es auch schon für The Notwist oder die Sterne tat.

Share
Juli 23rd, 2020

Tim McMillan und Rachel Snow

Ein alter Bekannter hat seinen Freundeskreis erweitert: Tim McMillan macht heute zusammen Rachel Snow Musik, und bereichert somit seine Gitarrenmusik um zusätzlichen Gesang und eine Violine. Vor sechs Jahren konnte man Tim McMillan auf dem radioeins Parkfest sehen, heute ist er zurück im radioeins Sommergarten. Mit dabei ist Rachel Snow. Die beiden Australier zupfen, klopfen oder streichen gut gelaunt über Gitarre und Violine und haben gerade ihr Album Reveries veröffentlicht, schon das zweite woran sie zusammen gearbeitet haben. So richtig klassifizieren lässt sich die Musik nicht: Es geht von Folk über Jazz zu Blues bis hin zur Klassik, und es macht Spaß dabei zuzusehen wie Tim McMillans Finger über die Gitarrensaiten rutschen und er sein von allen Seiten bewundertes Fingerpicking performt.

Share
Juli 22nd, 2020

Tiflis Transit

Mit Tiflis Transit kommt ein Blue Soul Projekt in den radioeins Sommergarten gegroovt, dessen Kopf Fabian Till mit seiner Stimme der Musik einen psychedelisch-zauberhaften Ton hinzufügt. May. Island. Mosaic. White Wall. Das sind die Namen der Songs der Tiflis Transit EP, die 2018 erschien, Mondaene Dysfunction. Die ist traurig, schwermütig und melancholisch. Aber vor allem ist sie auch groovy und voller Harmonie und Zuversicht. Wenn Fabian Till zu den jazzigen Rhythmen seines Kollektivs die Stimme erhebt, fliegt ein Schwall Energie und Verve durch den Raum, oder den Biergarten, dem man sich gerne hingibt. Im radioeins-Sommergarten gibt’s zudem eine Premiere zu feiern, beziehungsweise zu hören, nämlich die erste Single einer neuen EP.

Share