Artikel getaggt mit ‘rainer werner fassbinder’

Februar 3rd, 2014

Hanna Schygulla

In Oberschlesien geboren, wächst Schygulla in München. Sie studiert, nimmt parallel dazu Schauspielunterricht und lernt Rainer Werner Fassbinder kennen. Mit ihm wird sie rund 20 Filme drehen, darunter „Die Ehe der Eva Braun“ und „Lili Marleen“. Die Frau, die seit mehr als 30 Jahren in Paris lebt, arbeitet mit vielen bedeutsamen europäischen Regisseuren und wird international bekannt. Gestern wurde in der Akademie der Künste eine Ausstellung mit Videoarbeiten und Kurzfilmen der Künstlerin eröffnet.

Share
November 1st, 2013

Zu Gast: Juliane Lorenz, Präsidentin der Fassbinder-Foundation

Rainer Werner Fassbinder starb vor drei Jahrzehnten. Sein Leben und Werk ist nun mit vielen bisher unveröffentlichten Dokumenten im Deutsche Filmmuseum zu bestaunen:
In der Ausstellung „Fassbinder – JETZT“. Eine der wichtigsten Zeuginnen ist, Juliane Lorenz, ist mit dabei. Sie ist nicht nur die Präsidentin der Fassbinder-Foundation, sondern sie war die Lebensgefährtin des Filmemachers und hat an 14 Filmen als Cutterin mitgewirkt. Wir möchten von Juliane Lorenz wissen, wie es ihr gelang, zu dem wie besessen arbeitenden und egomanen Filmemacher die richtige Balance aus Nähe und Distanz zu wahren. Und uns interessiert auch, was sie an Fassbinders Filmästhetik nach wie vor für wegweisend hält.

Share
Oktober 13th, 2011

Eva Mattes, Schauspielerin – 13.10.2011

Als Konstanzer Tatort-Kommissarin Klara Blum begeistert sie Millionen. Schon als Kind spielte sie Theater und ernährte als Teenie mit ihren Rollen ihre ganze Familie. Zum gefeierten Star wurde sie unter der Regie von Peter Zadek und Rainer Werner Fassbinder. Bei Thorsten Otto erzählt sie, wie sie Gemeinheiten und Beleidigungen dazu genutzt hat, über sich selbst hinaus zu wachsen und sie erklärt, wie sie den Wüterich Klaus Kinski mit ihren Blicken besänftigen konnte.

Share
November 16th, 2010

Zu Gast: Ulli Lommel

1973 drehte Ulli Lommel einen Film, den er „Die Zärtlichkeit der Wölfe“ nannte. Darin erzählt er die Geschichte des Serienmörders und Päderasten Fritz Haarmann. Außerdem ist Ulli Lommel Schauspieler und Produzent und damit einer der wichtigen Zeitzeugen des deutschen Films. In seiner Autobiografie mit demselben Titel „Zärtlichkeit der Wölfe“ lässt Ulli Lommel seine langjährige Zusammenarbeit mit Rainer Werner Fassbinder Revue passieren und schildert Begegnungen mit Andy Warhol, Orson Welles, Frank Sinatra, Klaus Kinski, Romy Schneider, Jackie Kennedy und vielen anderen.

Share
August 29th, 2010

Udo Kier

Udo Kier kommt 1944 in einer Bombennacht in Köln-Mühlheim zur Welt. Die Mutter versucht, sich und ihren Sohn als Schneiderin über Wasser zu halten. Udo übt sich als Messdiener, Vorbeter und Chorsänger und macht später eine Lehre zum Großhandelskaufmann, jobbt am Fließband und – steigt aus. Mit gerade mal 19 Jahren beginnt eine wilde Zeit und ein schillerndes Leben. Kier wird durch 2 Filme von Andy Warhol zum Undergroundstar, dreht Filme mit Regisseur Lars von Trier, wohnt und arbeitet mit Rainer Werner Fassbinder zusammen und ist einer der wenigen Deutschen, die es letztlich in Hollywood geschafft haben. Die Stationen seines Weges kurz zusammenzufassen wäre ähnlich schwierig, wie die Liste der internationalen Stars zu nennen, mit denen er gearbeitet hat…

Share
August 4th, 2010

Prof. Florian Holsboer, Depressionsforscher – 16.06.2009

Er ist ein Wissenschaftsverliebter, ein Sturkopf, ein Querdenker. Schon als kleiner Junge experimentierte Prof. Florian Holsboer daheim im Kellerlabor: „Von der ersten Chemiestunde in der Schule an wusste ich: Das ist es!“ Dabei wuchs er in einem reinen Künstlerumfeld auf: Mutter Schauspielerin, Vater Theaterintendant, sein Schulfreund: Regisseur Rainer Werner Fassbinder. Später studierte Prof. Holsboer erst Chemie, dann Medizin und spezialisierte sich schließlich auf Nervenheilkunde und Psychotherapie. Heute ist er Leiter des renommierten Max-Planck-Instituts für Psychiatrie in München und gilt als einer der weltweit führenden Depressionsforscher. Einer breiten Öffentlichkeit wurde er bekannt, als er Fußballer Sebastian Deisler behandelte. In „Mensch, Otto!“ klärt Prof. Florian Holsboer auf, woran man eine Depression erkennt. Außerdem spricht er über ein bewegendes persönliches Erlebnis: Er war Augenzeuge der Anschläge des 11. September 2001.

Share
Mai 2nd, 2010

Ulli Lommel, Regisseur

Mit 17 stand Ulli Lommel zum ersten Mal vor der Kamera, an der Seite von
Maria Schell. Später drehte er mit Rainer Werner Fassbinder. Kritiker
nannten ihn „den deutschen Alain Delon“. Ende der 70er Jahre ging er nach New York, später nach Los Angeles. Dort macht er bis heute als Produzent und Regisseur Horrorfilme. Jetzt hat er seine Autobiografie vorgelegt mit dem Titel „Zärtlichkeit der Wölfe“. Sein Fazit: „Für das eigene Seelenheil ist es vollkommen bedeutungslos, ein Star zu sein.“

(RSS-Feed von swr.de)

Share