Artikel getaggt mit ‘Politikwissenschaftler’

Oktober 18th, 2013

Interview mit Prof. Werner Patzel, Politikwissenschaftler, TU Dresden

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 2nd, 2013

"Das ist ein Warnsignal an die Muslimbruderschaft" – Politikwissenschaftler ist …

Die ägyptische Armee hat eine Konfliktlösung innerhalb von 48 Stunden von Präsident Mohammed Mursi verlangt. Das Militär signalisiere damit, dass es so mit der Politik, wie im letzten Jahr, nicht weitergehe, sagt der Politologe Ahmed Khalifa. Für das Militär seien Stabilität und Sicherheit im Land wichtig.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Mai 31st, 2013

"Ein guter Schritt in die richtige Richtung" – Politikwissenschaftler sieht in …

Frankreich und Deutschland haben konkrete Schritte zur Fortentwicklung der Europäischen Union vorgeschlagen. Dies sei ein wichtiges Signal, dass sich beide Regierungen "zumindest um Gemeinsamkeit bemühen", sagt Martin Koopmann, Leiter der Stiftung Genshagen.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Mai 17th, 2013

Interview mit Gebhard Schweigler, deutscher Politikwissenschaftler in den USA

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Mai 17th, 2013

Schweigler: Obamas Handlungsfähigkeit ist eingeschränkt – Politikwissenschaftler prophezeit dem …

Auch wenn die von Obama beschworene rote Linie im Syrien-Konflikt überschritten ist, bleibt dem US-Präsident im Kampf gegen das Assad-Regime "wenig, um nicht zu sagen nichts" übrig, meint Gebhard Schweigler. Mit den Skandalen im eigenen Land habe er schon alle Hände voll zu tun.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 14th, 2013

"Es waren im Wesentlichen Wahlkampfauftritte" – Politikwissenschaftler über den …

In der Vergangenheit hat es beim politischen Aschermittwoch "substanzreichere" Auftritte gegeben, sagt der Politikwissenschaftler Heinrich Oberreuter. Es sei fraglich, ob öffentliche Auftritte noch dazu geeignet sind, ernsthafte politische Diskussionen zu führen.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 9th, 2013

Politikwissenschaftler Göler: Die EU-Kommission hat nicht zu viele Beamte – Professor für …

23.000 Menschen arbeiten bei der Europäischen Kommission in Brüssel. Nach Ansicht von Daniel Göler, Professor für Europäische Politik an der Universität Passau, hat die EU-Kommission entgegen einem gängigen Vorurteil aber nicht zu viele Mitarbeiter.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 3rd, 2013

"Die Republikaner haben am Ende nachgeben müssen" – Politikwissenschaftler: …

Die Hängepartie im US-Haushaltsstreit ist vorbei. Auch im US-Repräsentantenhaus, das von den Republikanern dominiert wird, stimmte die Mehrheit für den mühsam ausgehandelten Kompromiss: Nur Spitzenverdiener müssen demnach mit Steuererhöhungen rechnen.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Januar 2nd, 2013

Tendenziell gibt es "keine Wahl" mehr bei den Wahlen – Politikwissenschaftler …

Für den Politikwissenschaftler Herfried Münkler läuft die parlamentarische Demokratie Gefahr, ihre Gestaltungsmacht einzubüßen. Die Politik werde von der Wirtschaft getrieben "wie ein Rudel Rehe durch ein paar Wölfe" und sei im zurückliegenden Jahr zu keinem Zeitpunkt "proaktiv" gewesen.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 10th, 2012

Interview mit Heinrich Oberreuter, Politikwissenschaftler Uni Passau

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 26th, 2012

Politikwissenschaftler: Strepp hätte Nein sagen können – Heinrich Oberreuter nennt …

Der Passauer Politikwissenschaftler Heinrich Oberreuter hält es für sehr unwahrscheinlich, dass der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hinter dem Anruf seines zurückgetretenen Sprechers Hans Michael Strepp beim ZDF steckt.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 23rd, 2012

"Es ging nach Punkten für Obama aus" – Politikwissenschaftler über das dritte …

Barack Obama habe das dritte TV-Duell mit Mitt Romney zwar nach Punkten gewonnen, sagt Thomas Jäger, Politologe an der Universität Köln. Für die Wahlentscheidung spiele die Debatte um die Außenpolitik aber wahrscheinlich nur eine kleine Rolle.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
September 6th, 2012

"Die Lösung hängt jetzt nicht mehr an uns" – Politikwissenschaftler: Spaniens …

Vor dem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Spanien wirbt der Politikwissenschaftler Fernando Vallespin für mehr Dialog zwischen den Südländern und den reicheren Ländern der Eurozone, denn: "Wir haben den Eindruck, dass wir so vollkommen abhängig sind von Entscheidungen, die außerhalb Spaniens liegen".

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 2nd, 2012

Pleite-Kandidat Zypern übernimmt EU-Ratspräsidentschaft – Politikwissenschaftler hofft trotz …

Zwar sei es ein denkbar schlechter Start, wenn Zypern zu Beginn der EU-Ratspräsidentschaft unter den Rettungsschirm schlüpfen müsse, meint der Politologe Hubert Faustmann. Doch der Inselstaat könne eine erfolgreiche Mittlerrolle einnehmen, um das EU-Budget bis 2020 auszuhandeln.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juni 19th, 2012

"Das Land atmet jetzt auf" – Politikwissenschaftler Christos Katsioulis über die …

Das Wahlergebnis könne die politische Landschaft in Griechenland weiter polarisieren und die Reformen bremsen, meint Christos Katsioulis, Leiter des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung in Athen. Das Land brauche jetzt dringend Wachstumsimpulse, die wirtschaftliche Rezession sei dramatisch.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 27th, 2012

Genügend Platz für Wirtschaftsliberalismus im Parteienwettbewerb – Politikwissenschaftler sieht …

Der Wähler werde immer unberechenbarer und reagiere situativer, sagt der Trierer Politik-Professor Uwe Jun. Bei Wahlen seien künftig viele verschiedene Regierungskonstellationen möglich, nach wie vor auch Zweier-Bündnisse, zum Beispiel Rot-Grün. Auch die FDP sei noch nicht tot.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share