Artikel getaggt mit ‘ngst’

November 9th, 2011

Am Tisch mit Petros Markaris, "Krisen-Autor"

In seinem jüngsten Kriminalroman „Faule Kredite“ hat der griechische Autor die aktuelle Krise Griechenlands thematisiert, die sich längst als Teil einer internationalen Finanzkrise verstehen lässt.
Gastgeber: Thomas Plaul

Share
Oktober 26th, 2011

Günter Verheugen: Die Europäische Union braucht "volle Parlamentarisierung" – …

Der ehemalige EU-Kommissar für Erweiterungsfragen und Industrie, Günter Verheugen (SPD), sieht eines der Grundprobleme der europäischen Einigung darin, dass "wir nicht so viel Demokratie auf der Brüsseler Ebene verwirklicht haben, wie sie in Wahrheit längst möglich wäre".

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Tags: ,
Oktober 26th, 2011

Am Tisch mit Hans Neuenfels, "Erinnerer"

„Bastardbuch“ hat der 70jährige Schauspiel- und Opern-Regisseur seine jüngst erschienenen Erinnerungen genannt.
Gastgeberin: Ruth Fühner

Share
September 5th, 2011

Am Tisch mit Bernd Schneidmüller, "Mediävist"

Der Heidelberger Professor für mittelalterliche Geschichte belegt in seinem jüngst erschienenen Buch „Europa 1200 – 1500“ ausführlich, wie diffuse Ängste vor Eindringlingen aus dem Osten schon im Mittelalter, spätestens seit dem Fall von Konstantinopel im Jahre 1453, den Europäern zu schaffen machten.
Gastgeber: Andreas Bomba

Share
August 22nd, 2011

Matthias Brandt

Vater Willy ist Regierender Bürgermeister von Berlin, als sein jüngster Sohn zur Welt kommt. Die Familie zieht nach Bonn, denn Willy Brandt wird Bundeskanzler.

Nach dem Abitur beschließt Matthias ebenso entschlossen wie heimlich, Schauspieler zu werden. Er studiert vier Jahre in Hannover, bekommt zahlreiche Theater-Engagements.

Erst seit dem Jahr 2000 agiert Matthias Brandt vor Film- und Fernseh-Kameras. Ein später Einstieg, aber einer mit Schmackes. Sein Name im Vor- oder Abspann gilt für viele als Prüfsiegel für Qualität, die entscheidenden Auszeichnungen stehen längst in der Vitrine.

Share
August 7th, 2011

IdW20110806 Thomas Rauschenbach

Prof. Dr. Thomas Rauschenbach, Direktor des deutschen Jugendinstituts München

Jugend wird ein knappes Gut. Für den Münchener Jugendforscher Thomas Rauschenbach hat der Kampf ums „Goldene Kalb Jugend“ längst begonnen. In den nächsten Jahren werden sich Bildungseinrichtungen und Wirtschaft noch viel stärker um junge Menschen bemühen. Deren Interesse an Politik wächst wieder, allerdings zeigten sie wenig Interesse an etablierten Formen. Zugleich fordert Rauschenbach eine koordinierte EU-Jugendpolitik.

Share
Juli 26th, 2011

"Das ist ja keine Katastrophe, die vom Himmel gefallen ist" – Misereor-Vorsitzender …

Auf die Katastrophe im Osten Afrikas hätte man sich längst einstellen können, kritisiert Josef Sayer das Verhalten der Staaten. Statt einmaliger Aufwendungen fordert der Vorstandsvorsitzende der Hilfsorganisation Misereor langfristige Programme im Kampf gegen den Hunger.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Tags: ,
Juli 12th, 2011

Phenomden und Elijah – Musiker

Der Reggae, die karibische Musikrichtung, hat sich längst als feste Grösse im Schweizer Musikschaffen etabliert. Davon zeugen Künstler wie Phenomden und Elijah, die Konzerthallen und Hitparaden gleichermassen erfolgreich bespielen.Focus unterhält sich mit den beiden Musikern über ihr Wirken als Speerspitze der Schweizer Reggae-Szene, fragt nach dem Pendeln zwischen Botschaft und guter Laune und dem Gegenentwurf des Besingens von Sonne, Ganja und Frohsinn.

Share
Tags: ,
Juni 26th, 2011

"Sie treiben Griechenland immer tiefer in die Krise" – EU-Politiker Sven Giegold …

Der Grünen-Europaabgeordnete Sven Giegold hält nichts von einem weiteren Rettungspaket für Griechenland. Das Land müsse hart an den richtigen Stellen sparen, es müsse einen Schuldenschnitt geben, den die Märkte längst eingepreist hätten – und einen anderen Rettungsfonds.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juni 11th, 2011

WDR 3 Samstagsgespräch: Zauber der Zyklen: Pianist András Schiff im Mosaik-Samstagsgespräch (aus der Sendung WDR 3 Mosaik vom 11.06.2011)

Um klare Worte ist er nicht verlegen; erst vor kurzem hat András Schiff die Zensurbemühungen in seiner Heimat Ungarn scharf gegeißelt. Längst zählt Schiff zu den besten Pianisten unserer Zeit. Studiert hat er in Budapest, später in London bei George Malcolm, der ihm die Welt Johann Sebastians Bachs näher gebracht hat. Bach, Mozart, Beethoven, Schubert: Schiff ist ein Mann der Zyklen, wie seine zahlreichen Gesamteinspielungen zeigen. Doch inzwischen ist er nicht nur als Pianist aktiv, sondern auch als Dirigent. Sogar ein eigenes Orchester hat er ins Leben gerufen: die Cappella Andrea Barca. © WDR 2010

Share
Mai 7th, 2011

Abbas Khider, irakischer Schriftsteller

SWR2 Zeitgenossen vom 07.05.2011
Abbas Khider wurde 1973 in Bagdad geboren, er wuchs auf in einer Zeit, als Saddam Hussein den Irak in eine kriegführende Militärdiktatur verwandelte. Als er 19 Jahre alt war, geriet er für fast zwei schreckensvolle Jahre in Bagdad ins Gefängnis. Über diese Jahre der Demütigung handelt sein jüngst erschienener Roman „Die Orangen des Präsidenten“. 1996 floh er aus dem Land, ohne Pass, ohne Plan wohin. Vier Jahre irrte er durch viele Länder bis er im Jahr 2000 in Bayern als Illegaler aufgegriffen wurde. Diese Odyssee hat Abbas Khider in seinem Roman „Der falsche Inder“ beschrieben.

Share
Tags: , ,