Artikel getaggt mit ‘london’

August 14th, 2012

Interview mit Martin Roschitz "London sagt Good Bye"

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Tags: ,
Juli 12th, 2012

Die Zunge der Stones – 12.07.2012

London, 1970. Kunst-Student John Pasche wird ausgewählt, Plakate für die Rolling Stones zu gestalten. Mick Jaggers Begeisterung für eine Zeichnung der indischen Göttin Kali verwandelt Pasche in das Markenzeichen der Stones: die rausgetreckte Zunge der Göttin.

Share
Tags: ,
Juli 13th, 2011

Antje Schendel, Tatortreinigerin

Sie kommt, wenn die Arbeit der Polizei beendet ist – Antje Schendel ist Tatortreinigerin. Sie entfernt Blut und Kadavergerüche, räumt Messi-Wohnungen auf und sucht für Nachlassbehörden nach Schriftstücken. Es ist ein körperlich harter Job, der wegen des hohen Ansteckungsrisikos extreme hygienische Sorgfalt verlangt. Gelernt hat Antje Schendel etwas ganz anderes: Sie arbeitete jahrelang als Model in London.

Share
Tags: ,
März 22nd, 2011

Wild Palms – 18.03.2011

London, ein popkultureller Himmel, wo sich Bands höflich die Clubtür aufhalten – Weit gefehlt. Aber Wild Palms glauben noch an das Album-Format, touren mit ihrer Platte und hauen für die Kunst schon mal auf Wasserkanister.

Share
März 18th, 2011

Auf einen Kanister einzudreschen war einfach logisch – 18.03.2011

London, ein popkultureller Himmel, wo sich Bands höflich die Clubtür aufhalten – Weit gefehlt. Aber Wild Palms glauben noch an das Album-Format, touren mit ihrer Platte und hauen für die Kunst schon mal auf Wasserkanister.

Share
Oktober 6th, 2010

Ginger Redcliff – 05.10.2010

Warum zum Teufel zieht man von London nach Wunsiedel? Ist Ginger Redcliff jetzt ein Name oder eine Band? Und wie bekommt man als Bayer einen friesischen Kulturpreis? So viele Fragen. Nur ein Interview. Und darin: alle Antworten.

Share
August 25th, 2010

Zu Gast: Gerd Haffmans über Samuel Pepys

Sein Blick war frech, sein Schreibstil revolutionär. Samuel Pepys lebte in London als es noch keine Telefone, Fabriken, Eisenbahnen und noch lange keine roten Doppeldeckerbusse gab. Von 1660 bis 1669 reicht sein Tagebuch – es ist ein Sittengemälde der damaligen Zustände – und die waren im Grunde unbeschreiblich. Jetzt erscheinen die Aufzeichnungen auf Deutsch, in einer neu übersetzten neunbändigen Mammutausgabe.

Share
August 4th, 2010

Niyi – 05.02.2009

Niyi kommt aus London, was man ihm auch sofort anhört. Er ist ein musikalisches Multitalent, egal ob als Veranstalter, Rapper oder Produzent. Im Interview mit Laury erzählt Niyi wie er zu seinem „wilden“ Leben gekommen ist und wie er all das unter einen Hut bringt.

Share
Tags: ,