Artikel getaggt mit ‘gast’

5. März 2013

Zu Gast: Torkel S. Wächter, Schriftsteller

Schwer vorstellbar, dass der Nachkomme einer deutsch-jüdischen Familie mit dem Grauen der Nazizeit Frieden schließen kann. Dem schwedischen Romanautor und ehemaligen Piloten Torkel S. Wächter ist es gelungen. Er suchte und fand die in seiner Familie tabuisierten Erinnerungen, erkannte, dass der Hass des Vaters auf Deutschland eigentlich Trauer war, Trauer um die verratene Liebe zu seiner Heimat und deren Kultur. In der Auseinandersetzung mit der Familiengeschichte findet Torkel S. Wächter auch Zugang zu einem bisher ungelebten Teil seiner eigenen Identität.

Share
5. März 2013

Michael M. Orth

Michael M. Orth zu Gast bei Marion Hanel in den „Popsternen“ am 05. März 2013.

Share
Tags: ,
4. März 2013

Zu Gast: Julia Zernack, "Edda"-Forscherin

Jedes Volk hat seine Sagen. Was den Deutschen ihre Nibelungen, ist den Isländern die „Edda“ – eine Sammlung von uralten Mythen, die seit Jahrhunderten erzählt, übersetzt und gedeutet werden. Die Frankfurter Skandinavistik-Professorin Julia Zernack erforscht Herkunft, Gestalt und Wirkung dieser Sagen. Warum hängt der Mensch so am Mythos? Und wie kitschig ist es, ein „Odin“-Bier zu trinken?

Share
Tags: ,
3. März 2013

Zu Gast bei Tietjen talkt am 03.03.13: Max Raabe

„Kein Schwein ruft mich an“ war sein Durchbruch-Hit. Max Raabe wiederbelebt die Schlager-Klassiker der 20er- und 30er-Jahre und hat jetzt seines zweites Album im Rennen.

Share
Tags: ,
1. März 2013

Zu Gast: Klaus Staeck, Präsident der Akademie der Künste

Früher hat er politische Plakate gemacht, die Finger auf die Wunden von Armut, Ungerechtigkeit und Korruption gelegt. Klaus Staeck hat immer klar Partei ergriffen, für die SPD, für Umweltschützer und Friedensbewegte. Ruhig ist es um ihn nie geworden – und spätestens, seit er Präsident der Akademie der Künste wurde, mischt er sich wieder in Debatten ein und begehrt auf gegen jede Art von Stumpfsinn und Gemeinheit. Am 28. Februar wurde er 75, der zornige junge Mann aus Heidelberg.

Share
28. Februar 2013

Zu Gast: Stephan Thoss, Ballettdirektor

Er fordert alles von den Mitgliedern seiner Kompagnie – und er gibt selbst auch das Äußerste. Stephan Thoss, Ballettdirektor am Staatstheater Wiesbaden, hat als Student in Dresden modernen Ausdruckstanz in der Gret-Palucca-Schule gelernt. Die geformte Bewegung des tanzenden Körpers wird zur Sprache für inneres Erleben, der Zuschauer erfasst dies unmittelbar, er vollzieht es wiederum innerlich nach. In einem großen Projekt will Stephan Thoss nun erarbeiten und dem Publikum zeigen, wie Tanzen als „Denken in Bewegung“ zu verstehen ist. Gibt es für ihn eine Theorie des Tanzes, wie weit geht Körperlichkeit, wo ist die Grenze des Tanzbaren?

Share
Tags: ,
27. Februar 2013

Zu Gast: Michael Köhlmeier, Schriftsteller

Der Vorarlberger Schriftsteller Michael Köhlmeier kommt aus einer Familie leidenschaftlicher Erzähler. Er selbst hat lange nur still zugehört – und als er dann zu schreiben begann, war es, als hörte man einem zu, der seine Geschichten gerade erst erfand. Das gilt für seine Nacherzählungen des Homer ebenso wie für die wunderbaren Kneipengesprächsprotokolle des Bandes „Mitten auf der Straße“. Jetzt gibt es einen neuen Roman von Michael Köhlmeier: „Die Abenteuer des Joel Spazierer“.

Share
Tags: ,
26. Februar 2013

Zu Gast: Michael Strauven, Filmregisseur

Allein schon sein Gesicht war ein offenes Buch: Die Mimik von Gert Fröbe und seine donnernde Stimme machten aus dem braven Mann bisweilen einen perfiden Bösewicht. Die Deutschen liebten den riesigen Sachsen, der es bis nach Hollywood schaffte. Sein Biograf Michael Strauven kennt „Goldfinger“ Fröbe ganz genau. Und berichtet über dessen Leben, am 100. Geburtstag des Film-Kolosses.

Share
Tags: ,
25. Februar 2013

Zu Gast: Barbara Ellermeier, Historikerin

Weiße Rose – vor 70 Jahren starben die Geschwister Scholl
Barbara Ellermeier hat die erste Biografie über Hans Scholl veröffentlicht. Sie zeichnet seinen Weg vom Anführer in der Hitler-Jugend bis zum Initiator der Widerstandsbewegung gegen die Nazis die „Weiße Rose“ nach. Dabei hat sie in bislang unbekannten Dokumenten gestöbert und Entdeckungen gemacht.

Share
Tags: ,
24. Februar 2013

MC Rene – Gast des Tages am 24.02.2013

„hr3 – Bärbel Schäfer live“ vom 24.02.2013
Mehr Infos zur Sendung unter http://www.hr3.de/index.jsp?rubrik=4306

Share
Tags: ,
24. Februar 2013

Zu Gast bei Tietjen talkt: Django Asül

Ein Türke, geboren in Niederbayern, zuhause auf allen Kaberettbühnen Deutschlands – Django Asül freut sich über ein treue Fangemeinde.

Share
Tags: ,
22. Februar 2013

Zu Gast: Lisa Kränzler, Autorin und Künstlerin

Lisa Kränzler ist bildende Künstlerin und erfolgreiche Schriftstellerin. Im Juli 2012 erhielt sie den 3sat-Preis beim Klagenfurter Bachmann-Wettbewerb für einen Auszug aus ihrem neuen Roman „Nachhinein“. Schon vor seinem Erscheinen wurde er für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. So viele Vorschusslorbeeren machen neugierig: Wer ist die junge Frau und worum geht es in ihrem hochgelobten Roman?

Share
Tags: ,
21. Februar 2013

Zu Gast: Martin Schäuble, Völerwanderer

Wenn jemand wandert, ist das nichts Ungewöhnliches. Wenn aber Martin Schäuble im Nahen Osten umherstreift, in Israel und in Palästina per Anhalter mitgenommen wird und Menschen kennenlernt, dann schon. Ein deutscher Journalist wagt sich zu Fuß durch Städte, Staub und Siedlungsgebiete, hört auf beiden Seiten des Zauns zu – und berichtet jetzt vom Wagnis, „Zwischen den Grenzen“ unterwegs gewesen zu sein.

Share
Tags: ,
20. Februar 2013

Zu Gast: Annette Kühn und Christian Lux, Verleger

Wie viel Mut braucht es in einer Zeit, in der der Buchhandel in seiner bislang größten Krise steckt, einen neuen Verlag zu gründen, der sich auch noch auf amerikanische Lyrik konzentriert? Dies und mehr erfahre Sie von unseren beiden Gästen Annette Kühn und Christian Lux, die genau das mit Luxbooks gewagt haben!

Share
Tags: ,
19. Februar 2013

Zu Gast: Anna Scheps, Pianistin

Ihr Werdegang und ihr Wirken lesen sich wie die Klaviatur eines klassischen Wunderkindes: Bereits im zarten Alter von 13 Jahren gab die 1982 geborene Pianistin Anna Scheps ihren ersten großen Klavierabend. Heute ist es ihr ein besonderes Anliegen, ihre Liebe für die Musik an Jugendliche weiter zu geben. Wie ihr das gelingt, wann sie das Klavier für sich entdeckt hat und was sie bis heute daran fasziniert, erzählt sie in unserer Sendung.

Share
Tags: ,
17. Februar 2013

Dr. Manfred Lütz – Gast des Tages am 17.02.2013

„hr3 – Bärbel Schäfer live“ vom 17.02.2013
Mehr Infos zur Sendung unter http://www.hr3.de/index.jsp?rubrik=4306

Share
Tags: ,
17. Februar 2013

Zu Gast bei Tietjen talkt: Kirsten Bruhn

Ein Unfall mit anschließender Querschnittlähmung zwingt Kirsten Bruhn mit 19 ihr Leben neu zu beginnen. Mit 43 holt sie das dritte Mal Olympia-Gold beim Schwimmen.

Share
Tags: ,
15. Februar 2013

Zu Gast: Dorette Deutsch , Journalistin

Schöne Aussichten fürs Alter?
Ab 15. Februar ist im Deutschen Architektur-Museum Frankfurt eine Ausstellung zu sehen, deren Thema hochaktuell ist: Wie wollen und können wir wohnen, wenn wir alt sind? Vorgestellt werden 35 ganz unterschiedliche Wohnmodelle. Sie zeigen, was alles möglich ist. Die Journalistin Dorette Deutsch beschäftigt sich schon lange mit diesem Thema. Sie lebt in München und Italie und hat dort in „ihrem“ italienischen Dorf ein wegweisendes Wohnmodell fürs Alter initiiert. Dorette Deutsch ist unser Gast im aktuellen Kulturgespräch.

Share
Tags:
14. Februar 2013

Zu Gast: Matthias Habich, Schauspieler

Sein Gesicht ist kantig und markant wie seine Stimme. Nach fundierter Hamburger Schauspielausbildung studierte Matthias Habich am Conservatoire de Paris und nahm auch Unterricht in New York. Seine Liebe gilt dem Theater und dem kleinen, kunstvollen Film. Im Hessischen Rundfunk spricht er derzeit die Hauptrolle in der Hörspielproduktion „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ – Auto
Jonas Jonasson. Matthias Habich ist unser Gast im aktuellen Kulturgespräch.

Share
Tags:
14. Februar 2013

Zu Gast: Marita Metz-Becker, Marburger Kulturhistorikerin

Kindsmord: Geburt und Empfängnisverhütung in früheren Zeiten – das ist eins der Schwerpunktthemen, mit denen sich die Kulturhistorikerin beschäftigt. Und weil das mit der Empfängnisverhütung ohne die Pille so eine Sache war, griffen ungewollt schwanger gewordene Frauen zum letzten Mittel der Wahl, wenn auch der Abtreibungsversuch nichts genutzt hatte: Sie töteten ihr Neugeborenes. Was genau bewegt auch heute noch Mütter zu einer solchen Tat? Marita Metz-Becker ist unser Gast im aktuellen Kulturgespräch.

Share
Tags: