Artikel getaggt mit ‘frankfurt’

Juni 10th, 2012

"Frankfurt ist immer ein Stück weiter" – Sicherheit, Integration und Fluglärm – die …

Seit 1995 war Petra Roth (CDU) Bürgermeisterin von Frankfurt. In drei Wochen übergibt sie ihr Amt an den SPD-Kandidaten Peter Feldmann. Die Frankfurter seien in den letzten 20 Jahren zufriedener mit ihrer Stadt geworden, sagt sie selbst.

Deutschlandfunk, Interview der Woche
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Tags: ,
Mai 21st, 2012

Blockupy Frankfurt – Thema der Woche am 20.05.2012

„hr3 – Bärbel Schäfer live“ vom 20.05.2012
Mehr Infos zur Sendung unter http://www.hr3.de/index.jsp?rubrik=4306

Share
Tags: ,
April 5th, 2012

IHK Frankfurt: Folgen des Nachtflugverbots sind nicht abschätzbar – Geschäftsführer Andreas …

Das Nachtflugverbot für den Frankfurter Rhein-Main-Flughafen ist grundsätzlich ein positives Signal, sagt Andreas Freundt, zuständig für Standortpolitik bei der Industrie- und Handelskammer in der Mainmetropole. Wichtig sei es, dass die Wettbewerbsfähigkeit in den Nachtrandzeiten nicht eingeschränkt werde.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Tags: ,
März 25th, 2012

Das hr-iNFO-Radioduell: Rhein gegen Feldmann

Am Sonntag hat Frankfurt die Wahl: Wer wird neuer Oberbürgermeister in Hessens größter Stadt? Der CDU-Kandidat und amtierende hessische Innenminister Boris Rhein oder Peter Feldmann, SPD-Stadtverordneter im Frankfurter Römer? 48 Stunden vor der Entscheidung präsentiert hr-iNFO beide Kandidaten im Radioduell.

Share
November 1st, 2011

Zu Gast: Tamara Grcic

Ein Kunstwerk für einen großen, gesichtslosen Platz mitten in der Stadt hat die Künstlerin Tamara Grcic geschaffen. Sechs Monate wir das temporäre Kunstwerk „outside-here“ auf dem Roßmarkt in Frankfurt stehen. Den Auftrag dazu erhielt Tamara Grcic von 25 Jugendlichen, mit denen sie über ihre Arbeit an der Installation diskutierte. Welche Herausforderungen der öffentliche Raum an eine Künstlerin stellt, darüber spricht Tamara Grcic in unserer Sendung.

Share
Juni 30th, 2011

Zu Gast: Ute M. Engelhardt, Opernregisseurin

Die junge Opernregisseurin Ute M. Engelhardt fürchtet sich nicht vor fragwürdigen Figuren. Barabbas ist so eine – der Mann, von dem es heißt, er sei statt Jesus aus der römischen Haft frei gelassen worden. Der finnische Komponist Aulis Sallinnen hat ihn zur Hauptfigur eines Oratoriums gemacht, das Ute M. Engelhardt als deutsche Erstaufführung in Frankfurt inszeniert. Kurz vor der Premiere erzählt sie von Probenstress und Szenenglück in hr2-kultur.

Share
Juni 15th, 2011

Am Tisch mit Willy Praml, "Theatermacher"

Der Theaterprinzipal, der demnächst seinen 70. Geburtstag feiert und am 18. Juni den Binding-Kulturpreis erhält, hat seinen eigenen Spielort in der Naxoshalle in Frankfurt am Main.
Gastgeberin: Ruth Fühner

Share
Tags: ,
Juni 10th, 2011

Am Tisch mit Hauke Hückstädt, "Literaturhäusler"

Vor einem Jahr kam er, der in Göttingen zehn Jahre Geschäftsführer und Programmleiter des Literarischen Zentrums war, nach Frankfurt am Main, um die Leitung des Literaturhauses zu übernehmen, das in diesem Jahr sein zwanzigjähriges Bestehen feiert.
Gastgeberin: Hanne Kulessa

Share
Tags:
März 29th, 2011

Am Tisch mit Gerd Fischer, "Spannungs-Schöpfer"

Der Werbetexter und Autor erzählt über die Faszination Schreiben, wie ihm die Arbeit als Werber beim Krimi-Machen hilft, warum man viele Geschichten nur in und aus Frankfurt erzählen kann und was er mit Kommissar Rauscher alles gemeinsam hat.
Gastgeberin: Daniella Baumeister

Share
Tags:
Februar 9th, 2011

Zu Gast: Björn Wissenbach, Stadthistoriker

In Frankfurt soll ein Teil der historischen Altstadt wieder entstehen. Schon heute ist der Römerberg voller staunender Touristen, die scheinbar echte Fachwerkhäuser fotografieren. Aber die Häuser vor ihren Fotoapparaten sind gerade einmal 30 Jahre alt. In Frankfurt weiß man nicht so genau, ob das Projekt der neuen historischen Altstadt wirklich bejubelt werden kann. Eine Grundsatzdiskussion ist entstanden: Soll man alte Häuser wieder originalgetreu aufbauen oder lieber eine moderne Architektur entstehen lassen, die in die Zukunft weist? Der Stadthistoriker Björn Wissenbach weiß genau, wie die Altstadt einmal ausgesehen hat. Er erklärt uns, was heute an rekonstruierten Bauten überhaupt möglich ist und wie die neue Altstadt einmal aussehen könnte.

Share
Januar 24th, 2011

Zu Gast: Jutta Brückner, Filmemacherin

Jutta Brückner gehört zu den Filmemacherinnen, die Ende der 60er Jahre aufbrachen, dem bis dahin männlich dominierten Film auch von der Regieseite her ein neues Gesicht zu geben. Ihre Filme wie „Tue recht und scheue niemand – Das Leben der Gerda Siepebrink“, oder „Hungerjahre – in einem reichen Land“ machten sie sowohl im Dokumentar, als auch im Bereich des Spielfilms zu einer festen Größe. Heute ist sie Direktorin der Sektion Film in der Akademie der Künste. hr2-kultur spricht mit Jutta Brückner über die Macht bewegter und unbewegter Bilder anlässlich der Ausstellung zum Werk von Abisag Tüllmann in Frankfurt.

Share
November 24th, 2010

Zu Gast: Stefanie Heraeus, Kunsthistorikerin

Die wenigsten Museumsbesucher machen sich Gedanken, auf welche Weise eine Ausstellung zusammengestellt und präsentiert, also kuratiert wurde. Wie zeigt man Bilder, Skulpturen oder Vorgänge unterhaltsam und zugleich lehrreich? Und gehört neben der wissenschaftlichen Ausbildung mehr als ein „Händchen“ dazu, eine gelungene Schau zu zeigen? Stefanie Heraeus erforscht das – und bietet dazu in Frankfurt nun einen eigenen Studiengang an. Wir sprechen mit der Kunsthistorikerin Stefanie Heraeus und fragen sie, ob man wirklich lernen kann ein guter Museumsmacher zu werden.

Share
November 19th, 2010

"Die Sektkorken knallen nicht" – Opel-Aufsichtsratmitglied zum Börsengang des Unternehmens

Ein Jahr nach der Insolvenz kehrt der Autobauer General Motors an die US-Börse zurück. Der Bezirksleiter der IG Metall Frankfurt am Main, Armin Schild, zweifelt aber, ob der Börsengang zur richtigen Zeit geschieht. Das Unternehmen stehe immer noch unter einem enormen Restrukturierungsdruck.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 18th, 2010

Zu Gast: Heinz Drügh, Ästhetikprofessor

Warenästhetik – Neue Perspektiven auf Konsum, Kultur und Kunst

„Eine Verfestlichung unseres Alltags“ konstatierte schon vor Jahren der Philosoph Norbert Bolz und meinte damit die totalitäre Ästhetisierung von Leib und Leben. Waren spielen in dieser Ästhetisierung eine besondere Rolle. Konsum tritt heute als Kultur, Shopping als Lebensform und Business als Kunst auf. An der Universität Frankfurt findet zur Zeit eine Ringvorlesung zum Thema Warenästhetik statt – und wir sprechen mit einem der Veranstalter, dem Ästhetikprofessor Heinz Drügh, darüber, warum wir „sind“, wenn wir kaufen und was uns daran fasziniert und abstößt.

Share
November 8th, 2010

Israel-Kritiker Grosser beklagt "Verleumdungen" – Publizist soll Rede zur …

In Frankfurt wird er morgen in der Paulskirche sprechen – ausgerechnet er, prominenter Kritiker israelischer Politik: Alfred Grosser, selbst Jude. Dass die jüdische Gemeinde damit nicht einverstanden ist, akzeptiert Grosser – wünscht sich aber Diskussion statt "Verleumdungen".

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 5th, 2010

Am Tisch mit Rolf Haubl, "Der Gelassene"

Alleinsein ist eine Lebenskunst. Es geht um das Glück, sich selbst ein guter Freund zu sein und nicht immer nur Anerkennung „draußen“ suchen zu müssen. Der Direktor des Sigmund-Freud-Instituts in Frankfurt am Main erklärt, wie ein Mensch sich die Fähigkeit, allein zu sein, aneignen kann.
Gastgeberin: Doris Weber

Share
November 3rd, 2010

Zu Gast: Jan Peters, Autor und Regisseur

„Nichts ist besser als gar nichts“ ist eine Dokumentation über das Arbeiten und Geldverdienen, das auch im Niedriglohnsektor würdevoll sein soll. Der Autor und Regisseur Jan Peters zeigt dabei in seinem Selbstversuch, wie schwer es ist, die richtige Geschäftsstrategie zu finden. Ganz nebenbei portraitiert er Menschen in Frankfurt am Main, die versuchen würdevoll über Wasser zu bleiben. Jan Peters ist unser Gast und spricht über das tatsächliche Leben in Armut und wie man dieser Situation doch noch einen Funken positiver Energie abgewinnen kann.

Share
Oktober 14th, 2010

Am Tisch mit Hans-Georg Soeffner, "Gesellschaftsdeuter"

Er ist Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, die vom 11. bis 15. Oktober in Frankfurt/M. ihren einhundertjährigen Jubiläumskongress begeht.
Die Soziologie hat in diesen einhundert Jahren sehr unterschiedliche Zeiten erlebt, in den letzten 40 Jahren erfuhr sie einen enormen Bedeutungswandel.
Gastgeber: Conrad Lay

Share
September 30th, 2010

Zu Gast: Bernhard Wulff, Musikpädagoge

Aus dem Klang kommt der Impuls

Seine Thesen zur Wirkung von Musik sind gewagt, seine Ansichten wirken revolutionär. Bernhard Wulff behauptet, dass die Kompositionen von morgen vornehmlich aus Percussion, kräftigen Bläsern und viel Elektronik bestehen würden. Zur Zeit trommelt Bernhard Wulff in Frankfurt mit Hauptschülern. Was nehmen sie, was nimmt er an Erfahrungen davon mit? Muss Musik wirklich laut sein um unsere Seele zu berühren? Fragen an Bernhard Wulff, unseren Gast.

Share
September 28th, 2010

Zu Gast: Helmut Gold, Leiter des Museums für Kommunikation

Kommunikation ist alles, sagen die Trainer von Managern. Alles ist Kommunikation, sagen Soziologen. Beides zusammen ergibt den Kitt unserer Welt-Gesellschaft. Helmut Gold ist Leiter des Museums für Kommunikation in Frankfurt – und er macht uns in Ausstellungen klar, wie Kommunikation funktioniert. Ich spreche mit ihm über seine Ideen scheinbar normale Abläufe im täglichen Miteinander deutlich zu machen – und uns so manches Mal Augen, Ohren und andere Sinne zu öffnen. Helmut Gold ist unser Gast in Mikado am Nachmittag und sein Credo lautet: Kommunikation ist alles. Alles ist Kommunikation.

Share