Artikel getaggt mit ‘baden wrttemberg’

April 26th, 2011

SWR-Tagesgespräch mit Wolfram König (Präsident Bundesamt für Strahlenschutz) zum 25. Jahrestag von Tschernobyl

Im Gespräch mit Rudolf Geissler lobt König die grundsätzliche Bereitschaft der künftigen grünroten Landesregierung in Stuttgart, auch in Baden-Württemberg nach einem geeigneten Endlager für deutschen Atommüll suchen zu lassen.

Share
April 23rd, 2011

SWR2 Interview der Woche am 23.4.2011 mit Wolfgang Reinhart

Vorschlag zur Anmoderation:
Mehr als sechs Jahre hat der baden-württembergische Bundesratsminister Dr. Wolfgang Reinhart (CDU) die Politik der unionsgeführten Länder in Berlin koordiniert. Mit dem bevorstehenden Regierungswechsel in Stuttgart endet diese Aufgabe. Gleichzeitig verschieben sich die Machtverhältnisse in der Länderkammer erneut zu Ungunsten von Schwarzgelb.
Was bedeutet die neue Zusammensetzung des Bundesrats für die Regierung? Muss Kanzlerin Merkel wichtige Vorhaben begraben? Wie wird sich die Länderkammer etwa bei der Entscheidung über den dauerhaften Euro-Rettungsschirm verhalten? Und: Welche Lehren muss die CDU in Baden-Württemberg aus der verlorenen Landtagswahl und dem Machtverlust ziehen?
Darüber spricht SWR-Hauptstadt-Korrespondent Stephan Ueberbach im SWR-Interview der Woche mit Dr. Wolfgang Reinhart (CDU), dem scheidenden baden-württembergischen Landesminister für Bundes-, Europa- und internationale Angelegenheiten.

Share
April 21st, 2011

Stuttgart 21 ist keineswegs "so bedeutend wie angenommen" – Verkehrsexperte: Kosten …

Grüne und SPD in Baden-Württemberg haben sich darauf geeinigt, spätestens bis Oktober eine Volksabstimmung über das Bahnprojekt Stuttgart 21 abhalten zu lassen. Der Verkehrsökonom Christian Böttger meint, hinter den Kulissen gebe es bei allen Beteiligten Überlegungen, wie man das Gesicht wahrend aus der Sache herauskomme.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 6th, 2011

Wadim Vodovozov, Spitzenabiturient

Wadim Vodovozov aus Karlsbad war der beste Abiturient 2010 in Baden-Württemberg. Abischnitt: 0,7. Und dennoch ist es ihm nicht gelungen, einen Studienplatz für Medizin an der Universität in Heidelberg zu ergattern. Unter den vielen Einser-Abiturienten seines Jahrgangs wurden die Studienplätze ausgelost, und er hatte Pech. Im Alter von einem Jahr kam Wadim Vodovozov mit seinen Eltern aus der Ukraine nach Deutschland.

Share
April 6th, 2011

"Da ist keine innere Glaubwürdigkeit mehr" – Ex-Vorstandschef von ENBW zum …

Das auf drei Monate begrenzte AKW-Moratorium sei ein "mehr als fragwürdiger Schritt", der "im Kontext von Wahlkämpfen" zu sehen sei, sagt Utz Classen, Ex-Vorstandschef der Energie Baden-Württemberg AG (ENBW). Die Fragen, mit denen sich die Reaktorsicherheitskommission befassen will, seien in drei Monaten nicht lösbar.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 2nd, 2011

EU-Energiekommissar Oettinger: Die ganz persönliche Atomwende

Als Ministerpräsident von Baden-Württemberg war er ein Befürworter der Atomenergie. Nach der Reaktorkatastrophe in Japan will Energiekommissar Günther Oettinger nun alle 143 europäischen Meiler einem „Stresstest“ unterziehen. Wie stellt sich der deutsche EU-Spitzenfunktionär die neue Energiepolitik zwischen Andalusien und dem Baltikum vor?

Share
April 1st, 2011

Beate Bube, Präsidentin des Landesamts für Verfassungsschutz

Mit James-Bond-Filmen hat die Arbeit von Beate Bube nicht viel zu tun. Die 47-jährige Juristin leitet seit 4 Jahren das Landesamt für Verfassungsschutz in Baden-Württemberg. Ihre Hauptaufgabe ist der Schutz des Landes vor extremistischen und terroristischen Angriffen. Unter Beobachtung steht aber auch die Scientology-Sekte. Sorge bereitet der Geheimdienstchefin die steigende Gewaltbereitschaft der linken und rechten Szene. Auch Spionageversuche über das Internet und auf Firmen in Baden-Württemberg bekämpft die Verfassungsschützerin.

Share
März 31st, 2011

Volksabstimmung soll Entscheidung bei Stuttgart 21 bringen – SPD-Landesvorsitzender in …

Auch wenn man sich in der Sache Stuttgart 21 nicht einig sei, werde es keine Zerreißprobe zwischen den Grünen und der SPD in Baden-Württemberg geben, sagt SPD-Landesvorsitzender Nils Schmid. Zunächst werde man den Stresstest auswerten, dann über eine Volksentscheidung den gesellschaftlichen Konflikt lösen.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 30th, 2011

"Wir bekrabbeln uns nun gerade" – Über die Neufindung der SPD nach den Landtagswahlen

Die SPD bleibt trotz teilweise drastischer Stimmenverluste wohl in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg an der Regierung beteiligt. "Sigmar Gabriel hat den Neuanfang hervorragend hingekriegt", sagt Kahrs, Sprecher des Seeheimer Kreises in der SPD – und glaubt, dass die Partei noch eine Weile braucht, bis sie zu alter Stärke zurückfindet.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 28th, 2011

SWR-Tagesgespräch mit dem früheren CDU-Generalsekretär Heiner Geißler zu den Landtagswahlergebnissen

Im Gespräch mit Rudolf Geissler sieht der CDU-Politiker in der AKW-Laufzeitverlängerung der Bundesregierung den entscheidenden Grund für den Machtverlust der Union in Baden-Württemberg.

Share
März 28th, 2011

Lindner: Stehe nicht als Nachrücker für Brüderle zur Verfügung – Generalsekretär kündigt …

Nach dem schlechten Abschneiden seiner Partei bei den Wahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz müsse es eine Diskussion "über die Mannschaftsaufstellung" und "nicht ausschließlich über den Trainer" geben, sagt FDP-Generalsekretär Christian Lindner.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 22nd, 2011

"Schluss mit dem Eiertanz" – CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe fordert eine klare …

Die CDU erwartet von der SPD in Sachsen-Anhalt eine klares Bekenntnis zur Fortsetzung der gemeinsamen Koalition. Was die Wahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz betrifft, ist Gröhe optimistisch.

Deutschlandradio Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 22nd, 2011

Stefan Mappus, Ministerpräsident

Stefan Mappus, CDU, möchte Ministerpräsident von Baden-Württemberg bleiben. Er kann auf wirtschaftlichen Aufschwung und geringe Arbeitslosigkeit verweisen. Mit seiner deutlich konservativen Ausrichtung und seinem Führungsstil polarisiert er. Er hat sich für die Verlängerung der Atomlaufzeiten stark gemacht und für Stuttgart 21. Für seinen Umgang mit dem Stuttgarter OB Wolfgang Schuster und den Rückkauf von EnBW-Anteilen ohne Berücksichtigung des Landtags wurde er kritisiert.

Share
März 22nd, 2011

SWR-Tagesgespräch mit dem CDU-Fraktionsvorsitzenden im Stuttgarter Landtag, Peter Hauk, zur Energiepolitik

Im Gespräch mit Rudolf Geissler hält Hauk Zweifel an einer positiven Wertentwicklung der Energie Baden-Württemberg (EnBW) für unbegründet – er rechnet im Gegenteil für das Unternehmen mit „goldenen Zeiten“.

Share
März 21st, 2011

SWR-Tagesgespräch mit dem GRÜNEN-Spitzenkandidat in Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, zu den Südwest-Perspektiven nach der Sachsen-Anhalt-Wahl

Im Gespräch mit Rudolf Geissler hält es Kretschmann für notwendig, dass seine Partei im Wahlkampfendspurt in Baden-Württemberg trotz spürbarer Wechselstimmung noch „diffuse Bedenken“ gegen ein Ende der jahrzehntelangen CDU-Herrschaft zerstreut.

Share
März 21st, 2011

Windfried Kretschmann, Grünen-Fraktionschef

Winfried Kretschmann ist in Spaichingen geboren, lebt mit seiner Familie in Sigmaringen – und wird möglicherweise der erste grüne Ministerpräsident eines deutschen Bundeslandes. Die Meinungsumfragen sagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen schwarz/gelb und rot/grün voraus. Wahlentscheidend könnten – nach der Reaktorkatastrophe von Japan – die Atom-Ängste und die Atom-Vorbehalte in der Bevölkerung sein. Kretschmann, 62 Jahre alt, wertkonservativ und katholisch, ist einer der dienstältesten grünen Poltiker.1980 wurde er zum ersten Mal in den Landtag von Baden-Württemberg gewählt.

Share
März 14th, 2011

Ulrich Goll, Justizminister

Ulrich Goll kommt vom Bodensee, ist promovierter Jurist und Vater von fünf Kindern. Und seit fünfzehn Jahren ist er – mit anderthalbjähriger Unterbrechung – Justizminister in Baden-Württemberg. Und er ist der Spitzenkandidat seiner Partei, der FDP, für die Landtagswahl am 27. März. Goll kennt das politische Geschäft und weiß zu polarisieren. Demonstranten gegen Stuttgart21 nennt er „unduldsam und wohlstandsverwöhnt.“ Kritik an seinem Ferrari vor der Tür und seiner Pistole zu Hause ficht ihn nicht an.

Share
März 5th, 2011

Interview der Woche mit Cem Özdemir am 5.3.2011

Wir bleiben auf dem Teppich, auch wenn er fliegt, hatte der baden-württembergische Spitzenkandidat der Grünen für die Landtagswahl, Winfried Kretschmann gesagt. Das war Ende letzten Jahres, als die Grünen sich von Umfragehoch zu Umfragehoch steigerten. Doch inzwischen ist der Fliegende Teppich im Sinkflug. die Grünen müssen sich sogar Gedanken machen, ob sie in Baden-Württemberg noch die Zwanzig-Prozent-Marke knacken, die so sicher erreichbar schien. Aufwind könnte da vielleicht aus Berlin kommen. Die Frage ist: Welchen Einfluss hat die Affäre Guttenberg? Könnte sie angesichts des Kopf-an-Kopf-Rennens von Schwarz-Gelb und Rot-Grün entscheidend sein? Am 27. März wird gewählt. Über die Aussichten der Grünen bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und auch in Rheinland-Pfalz hat Mark Kleber mit Cem Özdemir gesprochen, dem Bundesvorsitzenden von Bündnis90/Die Grünen.

Share
Februar 20th, 2011

"Wir lehnen Stuttgart 21 nach wie vor ab" – Winfried Kretschmann befürwortet …

Am 27. März wird in Baden-Württemberg gewählt. Winfried Kretschmann, Spitzenkandidat der Grünen, sieht keine Chance für Schwarz-Grün und nennt die Arbeit von CDU-Ministerpräsidenten Stefan Mappus "die Linie eines Hasardeurs".

Deutschlandfunk, Interview der Woche
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 7th, 2011

SWR-Interview der Woche Christian Lange vs. Frank Wahlig

Warum kann man als Sozialdemokrat „Stuttgart 21“ kritisieren und dennoch dafür sein? Christian Lange, parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestags-Fraktion, befürwortet das Bahnhofsprojekt, aber gerade deshalb möchte er eine Abstimmung der Bürger. Es gebe auch ein Interesse der Befürworter des Bahnhofes über „Stuttgart 21¿“abzustimmen. Im Land Baden Württemberg gebe es erstmals nach 58 Jahren die realistische Chance eine Unionsregierung abzuwählen. Dass in den Umfragen die SPD hinter den Grünen liege, habe mit der unmittelbaren Auseinandersetzung der Grünen mit der „Mappus-Union“ zu tun. Da sei die SPD von den Bürgern nicht wahrgenommen worden.“Wir kämpfen darum besser zu werden“, so Lange imd Gespräch mit Frank Wahlig.

Share