November 11th, 2019

Carola Rackete:«Ich lebe seit 8 Jahren aus dem Rucksack»

Carola Rackete wurde berühmt, als sie die «Sea Watch 3» mit 40 Flüchtlingen an Bord in den Hafen von Lampedusa steuerte. Aber es geht ihr um Grösseres – um den bevorstehenden Klimakollaps. Im Gespräch erzählt Rackete, wie sie vom gamesüchtigen Teenager zur modernen Heldenfigur (gemacht) wurde.

Carola Rackete war in aller Munde, als sie letzten Sommer ohne Genehmigung der italienischen Behörden im Hafen von Lampedusa anlegte. Sie tat es, weil sie es als ihre Pflicht ansah, die Menschen an Bord zu retten. Als Kapitänin ist sie momentan ausser Dienst. Ihre Themen sind globaler geworden. In ihrem neuen Buch «Handeln statt Hoffen» beschreibt die Umweltwissenschaftlerin in apokalyptischem Ton, weshalb Flüchtlings- und Klimakrise eng zusammenhängen. Wie schützt man sich vor Resignation und Bitterkeit, wenn man sein ganzes Leben in den Kampf gegen die Klimakatastrophe stellt? Das erzählt die 31-Jährige im Gespräch mit Dominic Dillier.

Share
November 11th, 2019

Methyl Ethel

Das Quartett aus Perth in Australien konnte mit ihrem aktuellen Album „Triage“ auch international punkten. Mit ihrem 80er-Jahre-Elektropop haben Methyl Ethel viele Fans gefunden und sind heute als Support von Mac DeMarco in der Columbiahalle zu erleben.

Share
November 11th, 2019

Sankt Martin – Solidarität braucht eine gesetzliche Verankerung

Skulptur, Naumburger Meister, vor 1239. - Die Mantelteilung des Heiligen Martin von Tours, sogenannter Bassenheimer Reiter. - Abguss des Sandsteinreliefs in der katholischen Pfarrkirche St. Martin in Bassenheim bei Koblenz (picture alliance / dpa / akg-images)Am Martinstag wird des Heiligen gedacht, der der Legende nach seinen Mantel mit einem Bettler teilte. Heute genügten ehrenamtlich wirkende Helden nicht mehr, sagt der evangelische Theologe Gerhard Wegner. Der Sozialstaat sei mehr denn je gefragt.

Gerhard Wegner im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 11th, 2019

Alexander Kluge über Hans Magnus Enzensberger – „Ein radikaler Gegner des Mainstreams“

Der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger. (picture alliance/dpa/Andreas Gebert)Hans Magnus Enzensberger und sein Werk sind aus der Geschichte der Bundesrepublik nicht wegzudenken. Für den Filmemacher Alexander Kluge ist der Dichter, der heute 90 Jahre alt wird, ein leidenschaftlich neugieriger und kluger Chronist und Sammler.

Moderation: Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 9th, 2019

Länger leben – Margaret Heckel

Jeden Tag bekommen wir statistisch fünf zusätzliche Stunden Lebenszeit geschenkt. Sie gilt es zu nutzen für neue Lebensentwürfe, findet die Demografie-Expertin Margaret Heckel, die gegen Altersdiskriminierung kämpft. Moderation: Elif Senel

Share
November 9th, 2019

(Un-)Wahrheiten über unsere Gene – Johannes Krause

Es gibt menschliche Fortpflanzungsgemeinschaften, aber keine Rassen. Laut Archäogenetik ähneln wir uns genetisch immer mehr. Genetiker Johannes Krause räumt in der Redezeit mit pseudowissenschaftlichen Vorurteilen auf. Moderation: Ralph Erdenberger

Share
November 9th, 2019

Lena im Interview

Seit dem Sommer ist Lena auf großer „More Love“ Tour durch Deutschland, Österreich und der Schweiz. Am Freitag (08.11.) war sie bei uns zum Interview im 1LIVE Haus.

Share
November 9th, 2019

Sven Giegeold (Grüne): „Bedauerlich, dass es erst Facebook und Libra brauchte“

Der Grünen-Europapolitiker Sven Giegold kritisiert im SWR2-Tagesgespräch, dass die EU erst jetzt Regeln für sogenannte Kryptowährungen aufstellt. Schon mit Bitcoin gebe es Probleme durch Geldwäsche und kriminelle Geschäfte im Darknet. Er bedauere, dass es erst Facebook und die Ankündigung der geplanten digitalen Währung Libra brauche, damit die EU Standards festlege. Allerdings sei der Entwurf einer Erklärung der EU-Finanzminister unzureichend, so Giegold, weil er nicht, wie im Bankengeschäft üblich vorschreibe, dass sich Kunden bei einer Kontoeröffnung identifizieren müssen. Es gehe ihm nicht darum, Innovationen kaputtzumachen, so der Grünen-Politiker: „Wenn Europa gemeinsam und frühzeitig handelt, dann können wir das noch so gestalten, wie wir es wollen. Allerdings: wenn das Phänomen Libra einmal groß geworden ist, wird es schwierig““

Share
November 9th, 2019

Anne Spiegel (Grüne): „Jede dritte Frau wird Opfer sexualisierter Gewalt.“

Die amtierende Vorsitzende der Gleichstellungsbeauftragten- und Frauenministerkonferenz (GFMK), Anne Spiegel, sieht im Kampf gegen Sexismus eine Hauptaufgabe. Im SWR2-Tagesgespräch sagte die rheinland-pfälzische Frauenministerin, vor allem beim Thema „Sexuelle Belästigung im Job“ bestehe nach wie vor Handlungsbedarf. Noch immer sei die Dunkelziffer hoch, weil sich Betroffene oft nicht an die Öffentlichkeit trauten. Ein weiteres Anliegen sei die Umsetzung der sogenannten „Istanbul-Konvention“, dem ersten völkerrechtlich bindenden Vertrag in Europa zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen. Die Grünen-Politikerin mahnte dafür im SWR ein Gesamtkonzept des Bundes an. Es bringe nichts, wenn jeder vor sich hinarbeite. Die GFMK trifft sich heute und morgen in Ingelheim bei Mainz zu ihrer Herbsttagung.

Share
November 9th, 2019

Ilko-Sascha Kowalczuk

Was fast auf den Tag genau vor dreißig Jahren passierte, hat nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt verändert. Der Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 ist ein Ereignis von epochaler Bedeutung. Der Ost-Berliner Ilko-Sascha Kowalczuk war 22 Jahre alt, als die Mauer fiel. Er wurde Historiker und beschäftigt sich seit langem intensiv mit der Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit, mit dem Stasi-Unterdrückungsapparat, mit den materiellen und psychischen Folgen für die Bürger der untergegangenen DDR. Sein aktuelles Buch heißt „Die Übernahme“ – Wie Ostdeutschland Teil der Bundesrepublik wurde.

Share
November 9th, 2019

David Höner

„Essen und Trinken kann die Welt verändern, gemeinsame Tischgespräche können Konflikte lösen“, sagt David Höner, Gründer der Cuisine sans frontières. Die Stiftung leistet Entwicklungshilfe nicht in einem Büro, sondern im Dschungel, auf dem Rio Napo in Südamerika oder im kenianischen Hochland. Der Schweizer David Höner arbeitete fünfzehn Jahre in seinem Beruf als gelernter Koch. Seit Jahrzehnten reist er in und durch Krisenregionen der Welt, um in vielfach bedrohten Gegenden und sozialen Konfliktsituationen gastronomische Treffpunkte und Ausbildungsstätten aufzubauen.

Share
November 9th, 2019

Steve Waitt

Rock, Rhythm & Blues, Jazz oder Soul, die Musik von Steve Waitts ist tief in Amerika verwurzelt. Auf seinem aktuellen Album „Another Bright Day“ versammelt die besten Songs der letzten drei Jahre. Steve Waitts ist mit seiner exzellenten Band fast ununterbrochen auf Tour, aber seine Songs handeln nicht nur vom Leben „on the road“, sondern drehen sich auch um seine besten Freunde und natürlich um Liebe und Verlust.

Share
November 9th, 2019

Oscar Jerome

„Meine Musik ist definitiv vom Jazz beeinflusst, aber eben auch von HipHop, Punk, west-afrikanischer Musik und Soul.“, so beschreibt der junge britische Gitarrist & Sänger Ocsar Jerome seinen Sound. Und wenn man seinen Track „Gravitate“ hört, dann könnte es keine bessere Definition geben. Darüber hinaus verfügt Oscar Jerome über einen warmen Bariton, der bestens zu seiner Musik passt. Jazz Puristen werden die Nase rümpfen, aber wer offene Ohren hat, wird von seinen Songs begeistert sein.

Share
November 9th, 2019

Jan Weiler landete mit „Maria, ihm schmeckt´s nicht“ einen Welterfolg.

Das seine Frau Italienerin ist und eine Verlegerin ihn nötigte, die Geschichte ihrer Hochzeit zu schreiben, machte ihn berühmt. Und Jan Weiler schreibt fleißig weiter.

Share
November 9th, 2019

Der Dirigent Helmut Haenchen berichtet, warum gerade die Musik von Carl Philipp Emanuel Bach sein Rettungsanker war.

Er machte erste musikalische Schritte mitten im zerbombten Dresden als Chorsänger beim Dresdner Kreuzchor. Das System der DDR hemmte den Musiker schon früh.

Share
November 9th, 2019

Katrin Linke und Karsten Brensing, flüchteten vor 30 Jahren aus der DDR

Im August 1989 gelang den Erfurtern Katrin Linke und Karsten Brensing über Ungarn die Flucht aus der DDR. Sie wurde versteckt unter der Autorückbank von zwei Urlauberinnen mit über die Grenze nach Österreich genommen. Er schwamm durch die Donau nach Jugoslawien. Kurze Zeit später trifft sich das Paar in Gießen im Aufnahmelager für DDR-Flüchtlinge wieder. In dem Buch „Eine Liebe ohne Grenzen“ haben sie ihre Fluchtgeschichte aufgeschrieben.
Die beiden sind damals Anfang 20 und dankbar für die Chancen, die ihnen die neue Freiheit bietet. Studieren, Reisen, Karriere machen. Katrin Linke studiert Biologie und arbeitet als Wissenschaftsjournalistin. Karsten Brensing wird Meeresbiologe und Verhaltensforscher, schreibt Sachbuchbestseller über das Leben der Tiere. Das Paar reist um die Welt, verbringt ein Jahr in Florida um Delfine zu erforschen, bekommt zwei Söhne. 2008, gut 20 Jahre nach der Wende, geht die Familie zurück in die alte Heimat nach Erfurt. Allerdings macht ihnen die politische Entwicklung in Thüringen große Sorgen. Katrin Linke und Karsten Brensing wollen etwas dagegen tun. Zum 30. Jubiläum der Wiedervereinigung im kommenden Jahr planen sie ein sogenanntes „Picknick ohne Grenzen“ und wollen damit ein Fest der Wiederbegegnung feiern und ein Zeichen setzen. Linke und Brensing sagen im Interview mit Mariela Milkowa: Lasst weiter zusammenwachsen, was zusammen gehört und baut Grenzen ab statt auf.“

Share
November 9th, 2019

Inga Humpe über gute Songtexte – Brüche, Überraschungen, das Gefühl kitzeln

Das Foto zeigt die Popmusikerin Inga Humpe von 2raumwohnung beim Singen. (dpa / picture alliance / xim.gs / Philipp Szyza)Ein neues Buch zum 20-jährigen Jubiläum von 2raumwohnung vereint alle Lyrics des Pop-Duos. Sängerin Inga Humpe hat während ihrer Musikkarriere jede Menge Songtexte verfasst – und verrät hier, was gute von schlechten unterscheidet.

Inga Humpe im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 9th, 2019

Spahns „Digitale-Versorgung-Gesetz“ im Bundestag

Autor: Kelber, Ulrich
Sendung: Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14

Share
November 9th, 2019

Digitale-Versorgung-Gesetz – Deutsche Angst vor Datenmissbrauch

Bei der Magnetresonanztomographie (MRI, MRT) wird ein Patient in die Röhre geschoben. (imago-images/ Panthermedia)Haben wir zu große Sorge vor Datenmissbrauch? Das meint der Mediziner und Wissenschaftler Erwin Böttinger. Dass ein neues Gesetz nun die Verwertung von Patienten-Daten für Forschungszwecke erleichtern soll, bringt aus seiner Sicht enormen Mehrwert.

Erwin Böttinger im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 9th, 2019

30 Jahre Mauerfall – Wie wichtig ist Freiheit, Bully Herbig?

Michael (Bully) Herbig, Regisseur und Schauspieler, kommt zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Films (dpa/ Tobias Hase)Ein bayerischer Komiker verfilmt eine DDR-Flucht – geht das? Bully Herbig hat es mit „Ballon“ getan, dafür jahrelang recherchiert und manche „Wessi-Frage“ gestellt: Etwa, warum man solch eine Flucht wagt? Heute sagt er: „Die Frage stelle ich nicht mehr.“

Bully Herbig im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share