Was ist das?

Hier haben wir für Dich einige der wichtigsten Fragen rund um dieses Angebot zusammen getragen:

Was ist diapod?

diapod steht für „Dialog im Podcast“. diapod liefert Dir also Links zu vielen spannende Interviews als Podcasts, die Du hier einfach anhören oder auf Deinen MP3-Player herunterladen kannst. Dabei legt diapod großen Wert auf hochwertige Interviews mit spannenden Themen und interessanten Leuten. Denn neue Menschen und ihre Geschichten und Ansichten kennen zu lernen ist spannend, lehrreich, unterhaltsam und hilft uns dabei, neues Wissen, Eindrücke und Meinungen zu generieren. Nutze die Chance und stöbere ein wenig in unseren Suchergebnissen – jeden Tag kommen Duzende neue Interviews hinzu!

Wie kann ich die Interviews anhören?

Ganz einfach: Klicke einfach auf den Button zum „Anhören“ und es öffnet sich ein kleiner Audio-Player. Ein erneuter Klick schließt den Player wieder. Wenn Du das Interview lieber herunterladen möchtest, findest Du neben dem Anhören-Knopf ein Symbol zum Download der MP3-Datei.

Wie finde ich das Interview, das mich interessiert?

Dafür benutzt Du am besten unsere Suchfunktion. Meistens reicht es, den Namen des Gastes oder das Thema einzugeben, das Dich interessiert. diapod durchsucht dann für Dich die Interviews verschiedener Anbieter nach deinem Suchbegriff.

Woher kommen die Interviews?

diapod durchsucht täglich die Feeds vieler bekannter Interview-Podcasts. Eine genaue Liste dieser Sendungen findest Du auf dieser Seite. Außerdem zeigt Dir diapod.de bei jedem Eintrag, auf welcher Seite genau es das Interview gefunden hat. diapod verlinkt nur deutschsprachige Interviews, derzeit von deutschen, österreichischen und schweizerischen Anbietern.

Hostet diapod die Interviews selbst?

Nein! diapod durchsucht wie eine Suchmaschine die Podcast-Archive verschiedener Sendungen und verlinkt darauf. Du kannst Dir diapod.de wie einen webbasierten RSS-Reader vorstellen, der eine Vorauswahl von Podcast-Feeds mit dem Schwerpunkt „Interviews“ bereits für dich getroffen hat. Die Interviews liegen also nicht bei diapod.de sondern auf den Seiten der verschiedenen Sendeanstalten und Anbieter. diapod verlinkt generell keine Podcast-Feeds, die auf nicht-lizenzierte Radiomittschnitten oder anderen illegalen Quellen beruhen und schneidet selbst auch keine Sendungen mit.

Warum archiviert diapod die Interviews nicht?

diapod ist kein Interview-Archiv. Die Interviews gehören rechtlich immer dem Urheber, daher darf diapod sie nicht einfach auf die eigenen Server kopieren. diapod ist nur eine Auflistung spannender Podcasts, quasi eine Suchmaschine für Interviews – damit Du Dich nicht nicht mehr selbst umständlich durch duzende Podcast-Feeds auf der Suche nach dem gesuchten Gesprächspartner machen musst. Wenn ein Anbieter sein eigenes Interview also löscht, kann es sein, dass diapod noch darauf verlinkt, obwohl es der Sender nicht mehr anbietet.

Kostet diapod etwas?

Natürlich nicht. diapod ist ein unkommerzielles, kostenlos nutzbares Projekt. Allerdings können Interviews, die Du bei diapod.de findest, von öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten kommen. Um diese hören zu dürfen, musst Du Rundfunkgebühren abführen. Wenn Du in Deutschland lebst, ist dies in der Regel der Fall, sobald Du deinen Computer oder z.B. dein Autoradio bei der GEZ bzw. GIS gemeldet hast. Weitere Informationen dazu liefert die für Dein Land zuständige Gebühreneinzugszentrale.

Kann ich diapod für meinen MP3-Player, Twitter oder meinen RSS-Reader abonnieren?

Natürlich. Im rechten Feld findest Du die Symbole für RSS- oder Twitter-Feeds und unseren Newsletter. Mit diesen Funktionen bleibst Du immer up-to-date! Wir empfehlen Dir, den diapod-Podcast-Feed in deinen MP3-Player aufzunehmen. Damit bleibst Du immer über neue, spannende Interviews informiert und musst die verschiedenen RSS-Feeds der Sendeanstalten nicht alle manuell in deinen MP3-Player aufnehmen und durchsuchen.

Ich vermisse eine bestimmte Sendung!

Wenn du möchtest, kannst Du uns Deinen Tipp über unser Kontaktformular mitteilen. Sag uns gleich auch dazu, unter welcher URL wir die Sendung finden. Wichtig ist, dass sie in deutscher Sprache ist, es ausschließlich ein Dialog- bzw. Interview-Format hat, einen RSS-Feed anbietet und kostenfrei für jedermann zugänglich ist. Wenn die Sendung dann auch noch eine professionelle Qualität aufweist, sind die Chancen gut, dass wir sie in unseren Such-„Spider“ mit aufnehmen.


Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.