"Das kann kein Zufall sein" – Der Leiter der Friedrich-Naumann-Stiftung in Seoul zu …

Im März wurde die südkoreanische Fregatte Cheonan durch nordkoreanische Torpedos versenkt. Nun sind auf der Insel Yeonpyeong mehrere Geschosse aus Nordkorea eingeschlagen. Walter Klitz von der Friedrich-Naumann-Stiftung in Seoul hofft, dass die südkoreanische Regierung Ruhe bewahrt.

Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Ein Kommentar zu “"Das kann kein Zufall sein" – Der Leiter der Friedrich-Naumann-Stiftung in Seoul zu …”

  1. avatar

    Ich verstehe nicht warum NK ausgerechnet jetzt „zurückschlägt“. Der Anlass liegt Monate zurück.

Kommentar hinzufügen