Ray Davies

Der Kopf der Kinks mit neuem Album zu Gast bei radioeins…

Share

Ein Kommentar zu “Ray Davies”

  1. avatar

    Ja, endlich ist Ray Davies mal wieder in Deutschland. Klar, er macht Werbung für sein neues Album, das er mit verschiedenen Showgrößen aufgenommen hat. Das beweist aber doch, dass er noch einige treue Anhänger in Deutschland vermutet. Und die hat er tatsächlich! Leider bringt ihn seine Tour nicht nach Deutschland. (Obwohl er mir nach einem Konzert in Liverpool gesagt hatte, dass hier einige Konzerte geplant sind.) Ich freue mich darauf, ihn in Paris und Amsterdam wieder auf der Bühne zu erleben. Seine Live-Auftritte sind einfach grandios und jeden Euro wert.
    Leider kann ich nicht bei seinem Auftritt in Basel (16. Okt. / TV-Aufzeichnung) sein, wo er einen weiteren Award bekommt. Es wird auch höchste Zeit, dass ihm einige Ehrungen zuteil werden, die er und The Kinks schon viel früher verdient gehabt hätten.
    Zu Unrecht blieb sein Bruder Dave Davies immer im Schatten seines großen Bruders. Mit „Death of a Clown“ hat er allerdings auch eine gewisse Berühmtheit als Solokünstler erlangt. Unter Insidern zählen Daves Soloalben zur Klasse der
    „Special Gems“.

    Nur wenige Bands konnten mit der musikalischen Vielfalt der Kinks mithalten. Die Qualität der Texte sprach sowieso für sich – Dank Ray Davies! Und was er heute auf CD presst ist immer noch „outstanding“. Dafür spricht auch der Andrang von Stars, die mit ihm zusammen im Studio waren.

    Vielleicht geht das angekündigte längere Interview ein wenig mehr ins Detail. Vielen Dank!

Kommentar hinzufügen