Deutsches Rotes Kreuz zur Syrienhilfe: „Not der Menschen ist Spielball der Politik“

Nach Einschätzung des Deutschen Roten Kreuzes haben 70 Prozent der Menschen in Syrien keine Ressourcen mehr, auf die sie zurückgreifen können. Das seien beängstigende und dramatische Zahlen aus einem Land, das noch vor zehn Jahren auf europäischem Standard war, sagte der stellvertretende Generalsekretär Johannes Richert im SWR2 Tagesgespräch. Die Menschen in Syrien säßen in einer Falle. Die humanitäre Hilfe werde „in diesem Konflikt von Anfang an missbraucht“. Der UN-Sicherheitsrat muss bis heute entscheiden, ob das Hilfsprogramm für Syrien weiterläuft.

Share

Kommentar hinzufügen