Prof. Philipp Hübl | Philosoph

Wer im Schlafzimmer bügelt, wählt eher rechts, wer sich nackt auf dem Sofa lümmelt, eher links. Konservative Landbewohner mögen Hunde, moderne Städter lieber Katzen. Persönlichkeitstests an Kindern verraten, welche Parteien sie als Erwachsene bevorzugen. Philipp Hübl hat wissenschaftliche Untersuchungen zur Gesellschaftsanalyse aus aller Welt in „Die aufgeregte Gesellschaft“ zusammengefasst und sein Fazit: Emotionen prägen unsere moralische Identität und damit auch unsere politischen Präferenzen. Philipp Hübl ist Autor und Philosoph. Bis 2018 war er Juniorprofessor für Theoretische Philosophie an der Universität Stuttgart. Zuvor lehrte er an der RWTH Aachen und der Humboldt-Universität Berlin. Mit „Folge dem weißen Kaninchen“ hat er einen unterhaltsamen Bestseller und verständliche Einführung in die moderne Philosophie geschrieben. Philipp Hübl schreibt zu gesellschaftlichen und politischen Themen u.a. in der ZEIT, FAZ, taz, NZZ oder dem Philosophie Magazin.
Moderation: Nicole Köster

Share

Kommentar hinzufügen