Lydia Benecke | Kriminalpsychologin

Drei Viertel aller Straftaten werden von Männern begangen. Trotzdem glaubt die Psychologin Lydia Benecke nicht, dass Männer einen stärkeren Hang zum Bösen haben, als Frauen. Nach Untersuchungen dauert es länger, bis Frauen einen Mord begehen. Aber wenn sie es tun, ist er besonders brutal. Lydia Benecke hat über Mörderinnen und Psychopathinnen geschrieben und Fallgeschichten analysiert. Wie skrupellos sie sich Rollenklischees zunutze machen, dadurch länger unentdeckt bleiben und Serientäterinnen jahrelang ihr Unwesen treiben können. Lydia Benecke studierte Psychologie, Psychopathologie und Forensik und arbeitet in einer Ambulanz für Sexualstraftäter. Und sie schreibt Bücher über Mörder, Sadisten und Psychopathinnen.

Share

Kommentar hinzufügen