FM4 Interview with Sorry

Trotz Brexit und Boris Johnson: Es gibt sie noch, die jungen coolen Gitarrenbands aus England. Eine davon trägt den simplen Namen „Sorry“. Die Band der beiden Schulfreunde Asha Lorenz und Louis O’Bryen hat sich mit ihren „Visual Mixtapes“ einen Namen gemacht. Nun erscheint das Debütalbum „925“ (Nine-Two-Five). Christian Lehner hat „Sorry“ in Berlin getroffen.

Share

Kommentar hinzufügen