Ethikratvorsitzender Dabrock: Kein Geschäft mit der Not Sterbender

Sterbehilfe dürfe niemals zur Regel werden, fordert der Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Peter Dabrock. Man müsse verhindern, dass dubiose Vereine ein Geschäft mit der Not Schwerstkranker und Sterbender machten, sagte Dabrock im SWR Tagesgespräch. Gleichzeitig dürften Menschen in äußerster Not nicht alleine gelassen werden. Das Bundesverfassungsgericht fällt heute ein Urteil über die „geschäftsmäßige“ Beihilfe zum Suizid.

Share

Kommentar hinzufügen