Gladbachs Israelreise 1970 – „Ein großes Wunder – ausgerechnet zwischen Deutschland und Israel“

Zu sehen sind der deutsche Fußballer Günter Netzer und der israelische Fußballer Mordechai "Motti" Spiegler bei der Wimpelübergabe in Tel-Aviv 1970. (WDR / Wilhelm August Hurtmanns)Es war der erste Besuch eines Fußball-Bundesligisten in Israel: 1970 reiste das Team von Borussia Mönchengladbach nach Tel Aviv. Unklar war zunächst, wie man 25 Jahre nach dem Holocaust die Deutschen dort empfangen würde, sagt der Sporthistoriker Manfred Lämmer.

Manfred Lämmer im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen