SPD-Chefin Esken: Kemmerich darf „keinen Tag länger” Ministerpräsident bleiben

SPD-Chefin Saskia Esken hat den Ministerpräsidenten-Wahltag in Thüringen vorgestern als „historisch“ bezeichnet. Deutschland werde an diesen „beunruhigenden Vorgang“ noch viele Jahre erinnert werden, sagte Esken im SWR Tagesgespräch. Man könne ihn nicht ungeschehen machen, aber dafür sorgen, dass der thüringische Ministerpräsident Kemmerich „keinen Tag länger im Amt“ bleibe. Die Gremien von FDP und CDU treffen sich heute, um über die Folgen der Thüringer Ministerpräsidentenwahl zu reden.

Share

Kommentar hinzufügen