Pest, Cholera, Coronavirus – Die Geschichte der Seuchenbekämpfung

Ein medizinischer Mitarbeiter in Ganzkörper-Schutzkleidung tritt aus einem Gang heraus. (Getty Images / Barcroft Media / Feature China)Um Seuchen aufzuhalten, wurden die Behörden auch schon in früheren Zeiten aktiv: Der „Passport“, die Einführung von Ausweispapieren, geht auf den Kampf gegen die Pest zurück, berichtet der Medizinhistoriker Philipp Osten.

Philipp Osten im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen