Interview mit Muhammed Özdemir und Muhammet Ali Bas

Vornamen, Vorteil oder doch Vorurteil? Um keinen Namen hat es in letzter Zeit so viel Aufregung gegeben, wie um den Namen Muhammed. 2019 war er in drei Wiener Bezirken der beliebteste Bubenvorname für Neugeborene. Wiens FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp hat daraufhin in einem Facebook-Posting vor einem islamistischen Gottesstaat und einer „Stadt Muhammeds im Herzen Europas“ gewarnt. Der Aktivist Muhammed Yüksek hat Nepp inzwischen wegen des Verdachts auf Verhetzung angezeigt, die Staatsanwaltschaft überprüft den Fall. Aber wie geht es eigentlich Personen, die Muhammed heißen? Ambra Schuster hat mit Muhammet Ali Bas (Basch) und Muhammed Özdemir darüber gesprochen, was sie zu der Causa sagen und welche Erfahrungen sie mit ihrem Vornamen und Rassismus gemacht haben.

Share

Kommentar hinzufügen