Karl Lauterbach (SPD): Widerspruchslösung bei Organspende würde „weniger Mangel“ bedeuten

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat noch einmal für die doppelte Widerspruchslösung bei der Organspende geworben. Im SWR Tagesgespräch sagte Lauterbach, die anstehende Entscheidung im Bundestag sei eine wichtige ethische Frage. Deutschland brauche die Neuregelung, wie sie in den meisten europäischen Ländern bereits praktiziert werde. Wenn jeder wisse, dass er demnächst Spender sei, es sei denn, er habe widersprochen, „dann beschäftigt man sich doch viel eher mit dem Thema als jetzt, wo man das ein Leben lang aufschieben kann“, so Lauterbach.

Share

Kommentar hinzufügen