CDU-Generalsekretär Ziemiak zur Großen Koalition: Gute Arbeit statt neue Verhandlungen

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak lehnt neue Verhandlungen über den Koalitionsvertrag mit der SPD ab. Es bringe nichts, über Bedingungen und rote Linien zu debattieren. Er sei dafür, weiter zu arbeiten und zu regieren, statt sich mit sich selbst zu beschäftigen.
Es gelte jetzt, durch gute Arbeit und die Lösung von Problemen zu überzeugen. Die neue SPD-Spitze fordert Nachverhandlungen bei Themen wie Investitionen, Mindestlohn und Klimaschutz. Die Gremien von CDU und CSU werden sich heute damit befassen.

Share

Kommentar hinzufügen