Reinhard Baumgarten und Thomas Bormann

Die Türkei führt in Syrien Krieg gegen die Kurden und nennt diesen Krieg „Friedensquelle“. Ergebnis: Mehr als 100 000 Menschen sind auf der Flucht, die syrische Armee von Assad fühlt sich herausgefordert, der Islamische Staat sieht die Chance, sich neu zu formieren. Zwei Präsidenten haben diesen Krieg möglich gemacht: Der eine (Erdogan) in seinem (wie manche meinen) pathologischen Hass auf die Kurden, der andere (Trump), indem er seine treuesten Helfer in der Region verriet. Was bedeutet dieser neue Krieg für den Nahen und Mittleren Osten? Für die Großmächte und wichtigen Regionalmächte? Und auch für unser Land, in dem so viele Türken und Kurden leben? Antworten von den beiden langjährigen Hörfunkkorrespondenten in der Türkei – Reinhard Baumgarten und Thomas Bormann.

Share

Kommentar hinzufügen