Miku Sophie Kühmel – Autorin des Romans „Kintsugi“

Miku Sophie Kühmel war auf der Suche nach einer passenden Metapher für die Beziehungen ihrer Romanfiguren und stieß auf die japanische Technik des Kintsugi: das Kitten von Scherben mit goldstaubversetztem Kleber. Damit wird die Schönheit des Makels betont. In ihrem gleichnamigen Roman geht es um die Beziehung des schwulen Paars Reik und Max, das mit einem alten Freund und dessen Tochter ein Wochenende in der Uckermark verbringen. Daraus entwickelt die 27-jährige Autorin ein psychologisches Kammerspiel in dem es um die Liebe in all ihren Facetten geht und darum, dass auch scheinbar Unkaputtbares zerbrechen kann. Miku Sophie Kühmel stammt aus Gotha in Thüringen, hat bei Roger Willemsen und Daniel Kehlmann studiert und produziert neben Kurzprosa für Zeitschriften auch Podcasts und Radiostücke. Ihr Erstlingsroman steht auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. Juliane Orth hat die junge Autorin zum Interview getroffen.

Share

Kommentar hinzufügen