Lisa Morgenstern

Lisa Morgenstern hat Klassik und Pop nicht neu erfunden, aber geschickt zeitgemäß zusammengefügt – Björk, Enya und Kate Bush lassen grüßen. Lisa gehört zu jener jungen Generation von Musikern mit einer klassischen Ausbildung an Instrument und Stimme.
Die Berliner Pianistin, Sängerin und Komponistin hat mit den Bulgarian Voices Berlin für Pop-Kultur ein Konzertprogramm erarbeitet, das sich mit den magischen Harmonien, asymmetrischen Taktarten sowie der Gesangstechnik bulgarischer Folklore auseinandersetzt. Das Medienkollektiv Elektropastete aus Hamburg und Berlin erzeugt dazu ausgehend von Mustern der Folklore generative Visuals, die in einen intermedialen Dialog mit der Musik treten.
Der von Boryana Velichkova geleitete Chor ist ein internationales Frauenensemble, das sich genauso wie die bulgarischstämmige Morgenstern mit authentischen und zeitgenössischen Arrangements beschäftigt. Morgensterns neues Album »Chameleon« verbindet experimentelle Pop mit Einflüssen aus der klassischen Musik, das Album »Ogreyalo Slanze« des Chors hat sie miteingesungen, aufgenommen und mitproduziert.

Share

Kommentar hinzufügen