Margot Friedländer

“Versuche, dein Leben zu machen“ ist der Titel der Autobiografie von Margot Friedländer. “Versuche, dein Leben zu machen“ – das ist der letzte Satz ihrer Mutter, den sie ihrer Tochter auf einem Zettel 1943 hinterlassen hat, bevor sie zusammen mit Margots jüngerem Bruder nach Auschwitz deportiert und von den Nazis ermordet wird. Sie überlebte Verfolgung und Krieg im Untergrund in Berlin und im Konzentrationslager Theresienstadt. 1946 emigrierte sie in die USA. Erst nach dem Tod ihres Mannes kehrte Margot Friedländer 2003 auf Einladung des Senats zurück nach Berlin. Inzwischen lebt die 97-jährige Margot Friedländer wieder in “ihrer Heimatstadt“ Berlin. Im Mai wurde sie mit dem Talisman-Preis der Deutschlandstiftung Integration ausgezeichnet.

Share

Kommentar hinzufügen