Streit um Westerplatte-Museum in Danzig – Polens Regierung will ihr Geschichtsbild durchdrücken

Das Museum des Zweiten Weltkriegs Danzig, ein vierseitiger Kubus, der schräg aus dem Boden ragt. Das Bauwerk wurde vom Architekturbüro Kwadrat entworfen. (Picture Alliance / dpa / Helge Margarete Heinrich)In Danzig streiten die Stadt und die rechtskonservative Regierung über das Museum auf der Westerplatte – Ort der ersten Kämpfe des Zweiten Weltkriegs. Es geht darum, wie daran erinnert wird – und wie viel Patriotismus die Gesellschaft verträgt.

Florian Kellermann im Gespräch mit Julius Stucke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen