Gründer der israelischen NGO „Breaking the Silence“ – „Wir möchten stolz auf unser Land sein“

Israelische Kontrollstelle in Hebron im Westjordanland/Palaestina: Ein Israelischer Soldat in Uniform steht vor einem Wachhäuschen, das mit einer gemalten israelischen Flagge angestrichen ist. (imago images / Winfried Rothermel)Die Öffentlichkeit soll von den Zuständen in den besetzten Gebieten erfahren. Das ist das Ziel der israelischen Soldaten und Ex-Soldaten, die sich in „Breaking the Silence“ zusammengeschlossen haben. Doch politisch geraten sie immer mehr unter Druck.

Yehuda Shaul im Gespräch mit Nicole Dittmer
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen