Gökay Sofuoglu, Bundesvorsitzender der türkischen Gemeinde in Deutschland, im Gespräch | Zeitgenossen

Nach dem Abitur in der Türkei kam Gökay Sofuoglu 1980 nach Deutschland und studierte Sozialpädagogik. Das Interkulturelle steht im Mittelpunkt seines Engagements – nicht nur im Haus 49 in Stuttgart, wo er als Sozialarbeiter tätig ist, sondern auch als Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland oder als Gemeinderat in Fellbach, wo er wohnt. Seine Forderung: Begegnung auf Augenhöhe.

Share

Kommentar hinzufügen