Die Skipperin Mareike Guhr berichtet über ihre Weltumseglung.

„Einmal um die ganze Welt“, hat Karel Gott einmal gesungen, „und die Taschen voller Geld“ – so ging der Schlager weiter. Aber man kann auch, ohne die Taschen voller Geld zu haben, die Welt „umarmen“. Mareike Guhr aus Hamburg hat das getan. Als Skipperin eines 15 Meter langen Katamaran-Segelboots.
(Wdh. vom 16.01.2017)

Share

Kommentar hinzufügen