Demokratiebewegungen am Beispiel Sudan – Das Schweigen der internationalen Gemeinschaft

Im Sudan gehen Sicherheitskräfte gegen Demonstranten vor. (Mohammed Najib/AP)Die Demokratiebewegung im Sudan muss ohne internationale Unterstützung auskommen. In der Außenpolitik spiele Demokratie als wichtiges Prinzip kaum noch eine Rolle, sagt die Politikwissenschaftlerin Julia Leininger.

Julia Leininger im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen