Ruprecht Polenz über den Völkermord in Namibia – „Lieber gestern als heute um Entschuldigung bitten“

Denkmal von Hosea Kutako in Windhoek, Namibia (imago/IPON)Die Verhandlungen der Bundesregierung mit Namibia kommen nur langsam voran: Es geht um den Völkermord an den Herero und Nama durch deutsche Kolonialtruppen und Wiedergutmachung für die Nachfahren. Der Sonderbeauftragte Ruprecht Polenz rät zur Geduld.

Moderation: Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen