ANNA VR

Mit zarten 14 Jahren erlebt Anna von Raison ein Konzert – und das soll ihr gesamtes zukünftiges Musikerinnendasein entscheidend prägen: Der Künstler den sie damals sieht, ist – nicht gerade teenager-typisch – die amerikanische Jazz-Legende Herbie Hancock. Nach dem Konzert entscheidet Anna – ich studiere jetzt Jazzpiano. Tut sie dann auch, in Amsterdam und New York – entdeckt im Anschluss elektronische Beats und Avantagarde für sich und mischt seitdem all diese Komponenten zu ihrer eigenen musikalischen Handschrift unter dem Namen ANNA VR. Vor kurzem kam die zweite EP „Vibration“ der Berliner Komponistin, Pianistin, Sängerin und Produzentin raus und Sophia Wetzke begrüßte ANNA VR im radioeins-Studio.

Share

Kommentar hinzufügen