Bernd Schlipphak über die „Mitte“-Studie – Status-Angst als Treiber für Rechtspopulismus

Demo rechtsextremer Aktivisten unter dem Motto "Michel, wach’ endlich auf" in Hamburg.  (Imago / Jannis)„Knapp die Hälfte der Deutschen glaubt an Verschwörungstheorien“ – das ist eine der Schlagzeilen, für die die neue „Mitte“-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung sorgte. Der Sozialforscher Bernd Schlipphak warnt, voreilige Schlüsse zu ziehen.

Bernd Schlipphak im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen