Medizinhistoriker Eberhard Wolff – Die Impf-Debatte ist so alt wie das Impfen

Ein drei Monate altes Baby erhält eine orale Impfung. (imago / Westend 61)Die Skepsis gegenüber dem Impfen ist nicht neu, sagt der Medizinhistoriker Eberhard Wolff. Es habe in der Geschichte schon immer Konjunkturen der gesellschaftlichen Medizin-Kritik gegeben.

Eberhard Wolff im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen