Sibylle Berg über ihren neuen Roman „GRM“ – „Was mal an sozialen Gedanken da war, wird ausgehöhlt“

Die Schriftstellerin Sibylle Berg nimmt an der Internetkonferenz "re:publica" teil. (dpa/Jens Kalaene)„GRM Brainfuck“ von Sibylle Berg ist eine düstere Zukunftsvision. Die Schriftstellerin will ihren neuen Roman dennoch nicht als Warnung verstanden wissen. Denn: Das Ende der Welt ist Berg zufolge noch ein gutes Stück weg.

Moderation: Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen