Sarah McCoy

Sarah McCoy hat es geschafft, den Pianisten und Multitalent Chilly Gonzalez bei einem Auftritt in Paris so vom Hocker zu reißen, dass dieser sich kurzerhand dazu entschied ihr Debutalbum zu produzieren! Im Januar erschien dann „Blood Siren“ auf dem in jedem Klavieranschlag die Geschichte des Rhythm and Blues mitschwingt, und man hört dieser musikalischen Stilsicherheit an, dass Sarah McCoy jahrelang in den kleinen, heißen Clubs von New Orleans spielte. Jetzt kommt die Musikerin das erste Mal nach Berlin und spielt heute Abend in der Bar „TheLiberate“, zuvor war Sie zu Gast im radioeins Studio im Babylon.

Share

Kommentar hinzufügen